fbpx

Weltcup-Kalender für die kommende Saison endgültig beschlossen

Skispringen in Lillehammer; Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Während der Sommer-Grand-Prix 2021 an diesem Wochenende in Klingenthal in sein Finale geht, hat die FIS bei ihrem traditionellen Herbst-Meeting den endgültigen Weltcupkalender der Skisprung-Damen und Herren für die kommende Saison verabschiedet. Während bei den Herren alles beim Alten bleibt, stehen bei den Skisprung-Damen einige Änderungen ins Haus.

Eins steht schon fest, bevor die Skisprung-Saison 2021/2022 überhaupt begonnen hat: Sowohl den Männern als auch Frauen steht ein langer und anstrengender Weltcup-Winter bevor. Während es für den Weltcup-Kalender der Herren keine Änderungen mehr am im Frühjahr verabschiedeten Wettkampf-Programm gab, haben die Verantwortlichen des internationalen Skiverbandes im Rahmen ihres jährlichen Herbst-Meetings – das aufgrund der Einschränkungen der Corona-Pandemie erneut online stattfand – am Kalender der Frauen noch einige Umgestaltungen vorgenommen.

Wie die Herren auch, beginnen die Damen ihren Weltcup-Winter im russischen Nischni Tagil – allerdings erst eine Woche nach den Herren. Von Russland aus geht es für die Damen weiter nach Lillehammer, wo es am zweiten Wettkampftag einen Wettbewerb von der Großschanze geben wird. Zusammen mit den Herren gastieren die Frauen anschließend in Klingenthal im Vogtland.

Kleine „Vierschanzentournee“ startet mit zwei Wettbewerben

Besonders hervorzuheben sind bei den vorgenommenen Änderungen am Weltcup-Kalender der Frauen die beiden Veranstaltungen im slowenischen Ljubno, die am 31. Dezember 2021 und 1. Januar 2022 – im K.o.-Modus – ausgetragen werden. Diese beiden Wettbewerbe sollen den Grundstein legen für eine neue Wettkampf-Serie, die im Frauen-Skispringen etabliert werden soll. In der Saison 2022 / 2023 soll diese Serie um einen weiteren Veranstalter (Villach in Österreich) ergänzt werden. In der Saison 2023 / 2024 wird ein weiterer Ausrichter zu dieser Reihe hinzukommen, sodass ein Pendant zu der bei den Männern ausgetragenen deutsch-österreichischen Vierschanzentournee entsteht.

Das größte Highlight in der Saison 2021 / 2022 steht für beide Geschlechter wohl mit den Olympischen Winterspielen im chinesischen Peking an. Das erste Mal in der olympischen Skisprung-Geschichte wird es dabei einen Mixed-Wettbewerb geben.

Raw-Air in abgespeckter Version

Nach den olympischen Winterspielen steht für die Damen und Herren mit der Raw-Air das nächste große Highlight auf dem Programm. Allerdings in der kommenden Saison nur in einer abgespeckten Version. Da die Anlagen in Trondheim in Vorbereitung auf die WM 2025 umgebaut werden, stehen für die Raw-Air lediglich die Schanzen in Lillehammer, Oslo und Vikersund zur Verfügung. Da es in Oslo allerdings neben einem Mixed-Wettbewerb weitere zwei Einzelspringen geben soll, wird das Fehlen von Trondheim kompensiert.

Während die Herren vom 11. bis 13.03.2022 in Vikersund noch ihren Skiflug-Weltmeister ausfliegen, wird es für die Damen eine weitere Premiere geben: Im thüringischen Oberhof wird auf der Rennsteig-Schanze das erste Mal überhaupt ein Damen-Weltcup ausgetragen. Zum Abschluss der Saison geht es für die Herren traditionell ins slowenische Planica auf die Skiflug-Schanze, wohingegen die Damen erneut nach Russland reisen, um dort mit der Blue-Bird-Tour ihre eigene Tradition zum Abschluss der Saison fortzusetzen.

Weltcup-Kalender Saison 2021 / 2022 Damen

Weltcup-Kalender Saison 2021 / 2022 Herren

Quelle: fis-ski.com

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.