fbpx

Alpencup: Erneut Siege für Ortner und Sloweninnen – Grundmann und Scharfenberg auf dem Podest

Die Top 6 der Herren am Sonntag; Foto: Jürgen Winkler/OPA
Werbung

Nach seinem Doppelerfolg in Liberec legte der Österreicher Maximilian Ortner am Wochenende nach: Auch in Kandersteg sicherte er sich beide Tagessiege. Und auch bei den Damen wiederholten sich die Ereignisse: Erneut gewann am ersten Tag Nika Prevc und am zweiten Tag Jerneja Repinc Zupancic.

Bei den Wettkämpfen in der Schweiz zeigte Ortner in allen vier Wertungssprüngen jeweils die beste Leistung und setzte sich souverän gegen die Konkurrenz aus Slowenien und Deutschland durch. Am Samstag schafften Mark Hafnar und Maksim Bartolj den Sprung auf das Treppchen, am Sonntag wurde Marcel Strzinar (alle Slowenien) Dritter. Die Springer mussten sich dabei nicht ganz einfachen Windbedingungen stellen. Justus Grundmann, der kürzlich sein Karriereende in den Blick genommen hat, setzte am zweiten Tag ein Ausrufezeichen und bescherte dem DSV-Team den ersten Podestplatz im Alpencup seit geraumer Zeit. Am Tag zuvor hatte bereits Simon Steinbeißer einen fünften Platz erreicht.

Nach seinen vier Siegen hat Maximilian Ortner nun 400 Punkte auf seinem Konto und damit bereits doppelt so viele wie der derzeit Zweitplatzierte Bartolj. Im Alpencup wird keine getrennte Wertung für Sommer und Winter geführt, sondern eine Gesamtwertung für die Saison.

Anna-Fay Scharfenberg wird Dritte und verletzt sich

Die Damen waren bereits am Freitagabend und Samstagvormittag aktiv und absolvierten ihre Wettkämpfe acht und neun in diesem Sommer. Und wieder einmal dominierten die Sloweninnen das Geschehen: Konnten sie am ersten Tag schon einen Doppelsieg einfahren – Nika Prevc gewann vor Jerneja Repinc Zupancic -, belegten sie beim zweiten Wettkampf gar die ersten vier Plätze. Diesmal setzte sich Repinc Zupancic an die Spitze vor Nika Vetrih und Prevc. Nur Anna-Fay Scharfenberg gelang es, am Freitag in den teaminternen Wettkampf der Sloweninnen einzugreifen. Platz drei bedeutete bereits den vierten Podestplatz für sie in diesem Sommer. Einziger Wermutstropfen: Am zweiten Tag knickte sie im Probedurchgang bei der Landung weg, kam zu Fall und zog sich vermutlich eine Knieverletzung zu. Genauere Untersuchungen stehen noch aus.

Der Blick geht Richtung Winter

Die bisherige Gesamtführende Emely Torazza musste sich vor heimischem Publikum mit den Plätzen fünf und acht begnügen und verlor damit ihr Trikot der Gesamtführenden an Nika Prevc.

Nun geht bereits der Blick Richtung Winter, denn das Wochenende in Kandersteg war das Finale der Sommersaison. Weiter geht es traditionell Mitte Dezember im österreichischen Seefeld, anschließend stehen Wettkämpfe in Oberhof, Predazzo und Kranj auf dem Programm.

Ergebnislisten:

Damen: Samstag | Sonntag | Gesamtstand

Herren: Samstag | Sonntag | Gesamtstand

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.