Schrecksekunde in Nizhny Tagil: Eisenbichler mit Pech, Granerud gewinnt

Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl
Werbung

Was für ein turbulenter Wettkampf in Nizhny Tagil: Markus Eisenbichler führte nach dem ersten Durchgang noch mit souveränen 11 Punkten vor dem Norweger Granerud, hatte jedoch keine Chance im zweiten Sprunglauf. Halvor Egner Granerud feiert somit seinen zweiten Weltcup-Sieg in Folge.

Für den DSV-Adler Markus Eisenbichler ein bitterer Tag. Nachdem ihn im Finaldurchgang eine Windböe erfasste, hatte er keine Chance und musste bereits nach 80 Metern landen. Er musste sich somit erneut dem Norweger Halvor Egner Granerud (270 Punkte) geschlagen geben, der nach dem heutigen Tag auch die Führung im Gesamtweltcup übernimmt. Der Österreicher Daniel Huber (255,7 Punkte), der in der Halbzeit noch auf Rang drei lag, sicher sich am Ende den zweiten Platz.

Robert Johansson mit Traumsprung zum Schanzenrekord und starker Aufholjagd

Nachdem der Norweger Robert Johansson nach dem ersten Durchgang nur auf Rang 25 lag und keinen optimalen Sprung sowie Verhältnisse erwischte, setze er im Finale ein Ausrufezeichen und landete mit einem Traumsprung auf 142,5 Meter einen neuen Schanzenrekord. Er löste damit seinen Teamkollegen Johan André Forfang als Schanzenrekordhalter auf der Tramplin-Stork-Schanze ab. Johansson (254,1 Punkte) sicherte am Ende sogar mit Rang 3 noch einen Platz auf dem Podium.

Hamann und Paschke landen bestes Karriereresultat

Der 23-Jährige Martin Hamann landete mit zwei soliden Sprüngen auf 123,5 Meter auf Platz 11, für ihn das beste Ergebnis seiner bisherigen Karriere. Auch Landsmann Pius Paschke, der es neben Eisenbichler und Hamann als dritter Deutscher ins Finale schaffte, erreichte mit Rang 5 sein bestes Karriereresultat. Im Vergleich zu Eisenbichler und den drei Ausgeschiedenen jedoch nur ein kleiner Trost.

Der zweite Einzelwettbewerb in Nizhny Tagil steht morgen um 14:30 Uhr mit der Qualifikation und um 16:00 Uhr mit dem ersten Durchgang auf dem Programm.

Alle Zeiten CET (Nizhny Tagil, + 4 Stunden).

Offizielles Resultat

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.