Weltcup Nizhny Tagil: Markus Eisenbichler führt: Nur drei Deutsche im Finale mit dabei

Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Mit einem unglaublichen Sprung von 136,5 Meter liegt Markus Eisenbichler nach dem ersten Durchgang in Führung. Auf Rang zwei liegt Halvor Egner Granerud, der derzeit der erbittertste Widersacher des Siegsdorfer ist. Auch der Österreicher Daniel Huber befindet sich mit 131 Meter auf Podiumkurs.

Der Sieg beim heutigen Einzelspringen geht wieder nur über Eisenbichler und Granerud. Mit 144,4 Punkten liegt der 29-Jährige deutlich vor Granerud (133,3 Punkte) und Huber (130,5 Punkte). Auf Rang vier befindet sich überraschend Aleksander Znisczczol (125,9 Punkte). Auf Rang fünf liegend, hat sich auch Evgeniy Klimov in seiner russischen Heimat zurückgemeldet. Zweitbester Deutscher ist derzeit Pius Paschke, der nach einem Sprung auf 128 Meter auf Rang sieben platziert ist. Im Finale mit dabei ist auch Martin Hamann, der nach 123,5 Meter auf Rang 19 liegt.

Lindvik verpasst Gate-Gutschrift

Der erste Durchgang lieferte zudem einiges an Kuriositäten. So wurde Dominik Peter erst disqualifiziert und dann doch wieder in die Wertung genommen. Der Schweizer ersprang einem starken 18. Platz. Pech hatte auch Marius Lindvik. Aus Angst vor einem zu weiten Sprung verkürzte Norwegen-Coach Stöckl den Anlauf um ein Gate. Allerdings gelangen dem Tournee-Zweiten mit 125 Meter nicht die nötigen 95 Prozent der Hillsize. Demnach liegt dieser derzeit nur auf Rang 20.

Der DSV muss im Finale gleich auf drei Athleten verzichten. So verpassten Constantin Schmid, Severin Freund und Andreas Wellinger das Finale mit den Plätzen 38 bis 40 deutlich.

Startliste Finale

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.