Bischofshofen: Granerud mit klarer Ansage im Training – Qualifikation um 16:30 Uhr

Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl
Werbung

Die vierte und letzte Station der 69. Vierschanzentournee wird heute mit dem Training und der Qualifikation in Bischofshofen eröffnet. Halvor Egner Granerud deklassiert die Konkurrenz im ersten Training auf der Paul-Außerleitner-Schanze. Im zweiten Training muss er sich um 0,1 Punkte geschlagen geben.

Der aktuell Dritte in der Tournee-Wertung, Halvor Egner Granerud, zeigt sich im Training deutlich im Angriffsmodus. Im ersten Durchgang gewann er mit einem Riesensatz auf 143 Meter und einem Vorsprung von 15,6 Punkten vor dem Österreicher Daniel Huber. Auf den drittplatzierten Stoch, der in der Tournee-Wertung momentan führt, waren es sogar 16,6 Punkte – eine klare Ansage des 24-Jährigen Norwegers. Im zweiten Training muss er sich lediglich dem Österreicher Kraft, mit haarscharfen 0,1 Punkten geschlagen geben.

Auch sein Teamkollege Marius Lindvik, der nach seiner Kiefer-OP wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigt, präsentierte sich im Training starke. Er wurde Dritter in Bischofshofen im vergangenen Jahr und sicherte sich im Training Rang neun und vier.

Stoch im Training vor Kubacki

Stoch, der in der Tournee-Wertung vor seinem Landsmann Dawid Kubacki liegt, war im ersten Trainingsdurchgang vor dem Vorjahressieger Kubacki platziert. Während Kamil Stoch Rang drei belegte, platzierte sich Kubacki lediglich auf Platz vierzehn. Im zweiten Training lag Stoch mit Rang fünf nur einen Platz vor Teamkollege Kubacki. Noch sind die beiden Polen allerdings nicht sicher. Granerud liegt in der Tournee-Wertung derzeit nur 5,4 Punkte hinter Kubacki zurück. Zwar sind es mit 20,6 Punkten eine Menge an Metern, die der Norweger gut machen müsste, mit Sprüngen wie im Training ist dies allerdings nicht unmöglich.

Guter Einstieg für das DSV-Team

Im Vergleich zur letzten Station, in Innsbruck, ist das deutsche Team um Cheftrainer Stefan Horngacher deutlich besser ins Training gestartet. Die sechs DSV-Adler scheinen sich auf die Paul-Außerleitner-Schanze leichter einstellen zu können, als das am Bergisel der Fall war. Karl Geiger (5., 13.) und Markus Eisenbichler (6., 8.), die beide noch Chancen auf einen Podestplatz in der Tournee-Gesamtwertung haben, landen in beiden Trainingsdurchgängen im vorderen Feld. Auch Constantin Schmid (23., 18.) und Pius Paschke (18., 20.) konnten sich vergleichsweise noch einmal merklich zu den letzten Stationen steigern. Martin Hamann (17., 21.) landet mit soliden Sprüngen ebenfalls im Mittelfeld. Einzig Severin Freund blieb mit den Rängen 42 und 27 weiter zurück.

Österreicher mannschaftlich stark

Auf ihrer Heimschanze im Bundesland Salzburg präsentieren sich auch die ÖSV-Adler mannschaftlich geschlossen stark. Mit Daniel Huber, Michael Hayböck und Stefan Kraft, der erneut den ersten Trainingsdurchgang ausließ, sind sie mit drei Springern in den Top-Rängen vertreten. In beiden Durchgängen waren in der Ergebnisliste sogar acht Österreicher in den Top-24 zu finden. Stefan Kraft zeigte mit 140 Metern die Top-Weite in Trainingsrunde zwei, die für einen knappen ersten Platz reichten.

Die Qualifikation folgt um 16:30 Uhr, live bei ZDF und Eurosport.

Resultat Offizielles Training
Startliste Qualifikation

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.