Weltcup Nizhny Tagil: Nur 51 Starter, Training um 13:30 Uhr

Foto: Alexey Kobelitsky
Werbung

An diesem Wochenende steht bereits die dritte Weltcup-Station auf dem Programm. In Nizhny Tagil soll am Samstag und Sonntag jeweils ein Einzelwettbewerb stattfinden. Nachdem es in den vergangenen zwei Wochen bereits mehrere Corona-Zwischenfälle gab, fehlen bei den Wettbewerben in Russland nicht nur das tschechische Team, sondern bis auf Daniel Huber und Jan Hörl, nach wie vor auch fast das gesamte österreichische Nationalteam.

Der Weltcup-Gesamtsieger der vergangenen Saison, Stefan Kraft, wird auch an diesem Wochenende fehlen. Ob er zu den Skiflug-Weltmeisterschaften in der kommenden Woche antreten kann, steht noch auf der Kippe.

Zurück im Weltcup-Geschehen sind hingegen seine beiden Teamkollegen Daniel Huber und Jan Hörl. Huber begann im ersten Einzelwettkampf der Saison in Wisla mit einem starken dritten Platz und zeigte sich ähnlich wie Markus Eisenbichler und Halvor Egner Granerud in einer herausragenden Frühform mit konstant guten Sprüngen. Ob er diese Form während seiner Quarantäne-Zeit beibehalten konnte, wird sich vielleicht schon im heutigen Training und der Qualifikation zeigen. Für das österreichische Team, das in Ruka nur mit dem B-Team am Start war, dürfte es damit definitiv wieder spannender werden.

Eisenbichler: “Ich möchte fit bleiben und meine Form auskosten”

Nach zwei Siegen und einem zweiten Platz startet der Deutsche Markus Eisenbichler erneut als Weltcup-Führender ins Wochenende. Wie er am Donnerstag in einer Pressekonferenz des Deutschen Skiverbandes (DSV) mitteilte, halten er und seine Teamkollegen sich strikt an die Hygienevorschriften und versuchen weiterhin eine Corona-Infektion mit allen Mitteln zu vermeiden. Jeder hat ein Einzelzimmer und verlassen wird ein Zimmer nur mit Mund-Nasen-Schutz, meistens FFP2-Maske und Handschuhen. Doch von alle dem scheint sich Eisenbichler momentan nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. “Ich möchte fit bleiben und meine Form auskosten”, erklärt er. Bleibt zu hoffen, dass der 29-Jährige seine aktuell lockere und ruhige Einstellung beibehalten und weiter davon profitieren kann.

Zu Eisenbichlers Konkurrenten an diesem Wochen zählen Halvor Egner Granerud, Yukiya Sato und Daniel Huber. Die aktuell dritt- und fünftplatzierten Dawid Kubacki und Piotr Zyla aus Polen sowie ihre polnischen Kollegen des A-Teams nehmen an diesem Wochenende nicht teil. Für den polnischen Skiverband geht stattdessen das B-Team an den Start.

Nur 51 Athleten am Start

Im Starterfeld von Nizhny Tagil fehlt heute nicht nur Karl Geiger, der aus persönlichen Gründen nach Ruka nach Hause gereist ist, sondern auch weiterhin das tschechische Team. Dieses wurde zwar aufgrund eines Fehlers bei Filip Sakalas Corona-Test aus der Quarantäne entlassen, hat sich dennoch entscheiden, an den Wettbewerben in Russland nicht teilzunehmen.

13:30 Uhr – Offizielles Training
15:30 Uhr – Qualifikation

Startliste Offizielles Training & Qualifikation

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.