fbpx

Tande und Fannemel im norwegischen Nationalkader 2021/22

Foto: OC Planica / Bobo
Werbung

Wie der Norwegische Skiverband (NSF) am Montag mitteilte, wird der Nationalkader im Winter 2021/22 aus sieben Herren und fünf Damen bestehen. Sowohl im Herren- als auch im Damenteam gibt es minimale Veränderungen zur Vor-Saison.

Für den kommenden Olympia-Winter nominierte der NSF im Herren-Team demnach Anders Fannemel, Johann André Forfang, Halvor Egner Granerud, Robert Johansson, Marius Lindvik, Thomas Aasen Markeng und Daniel-André Tande.

“Wir starten in den diesjährigen Winter mit den Olympischen Winterspielen in Peking, den Skiflug-Weltmeisterschaften in Vikersund, der Vierschanzentournee und der RAW AIR als größte Höhepunkte. Wir erleben damit den Skisprung-Kalender aller Zeiten”, so NSF-Sportdirektor Clas Brede Braathen. Besonders erfreulich für alle Skisprung-Fans dürfte sein, dass Fannemel nach langer Verletzungspause wieder in den Weltcup einsteigen möchte und auch Tande nach seinem schweren Sturz in Planica, wieder Teil des Teams sein wird.

Im Vergleich zum Vorjahr erhielten Anders Haare sowie Robin Pedersen keinen Platz im Nationalkader. “Wir verstärken unsere Bemühungen für die Nationalmannschaft in Richtung einer Saison, in der wir hohe sportliche Ziele haben, aber es wird immer Möglichkeiten geben, bei internationalen Wettbewerben im Team anzutreten”, erklärte Braathen weiter.

Bei den Damen wurden Thea Minyan Bjoerseth, Eirin Kvandal, Maren Lundby, Silje Opseth sowie Anna Odine Stroem für die Nationalmannschaft nominiert. Ingebjoerg Saglien Braaten verlor ihren Startplatz im Nationalkader. Auf den Positionen der Cheftrainer gab es in Norwegen keinerlei Veränderungen. Bei den Herren bleibt Alexander Stöckl und bei den Damen Christian Meyer Chefcoach ihrer Athleten und Athletinnen.

Quelle: NSF

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.