fbpx

Skiflug-WM: Lindvik führt nach dem ersten Tag

Marius Lindvik (NOR); Skiflug WM - Vikersund 11.03.22; Foto: Tadeusz Mieczynski / Skijumping.pl
Werbung

Nach dem ersten Wettkampf-Tag bei der Skiflug-WM in Vikersund (NOR) liegt der Norweger Marius Lindvik in Führung. Zweiter nach zwei von vier Wertungssprüngen ist Stefan Kraft (Österreich). Auf dem dritten Rang liegt zwischenzeitlich der Slowene Domen Prevc.

Hatte der erste Durchgang noch Lust auf viele weitere Skiflüge gemacht, so wurde es im zweiten Durchgang zäh. Bereits zu Beginn des Wertungsdurchganges setzte Rückenwind ein. Die Jury versuchte mit dem Verlängern der Anlauf-Gates dem Wind entgegenzuwirken, doch dieser hatte kein Einsehen mit den Athleten. Vom Rückenwind allerdings nicht beirren ließ sich Marius Lindvik. Der Norweger segelt auf 226,5 Meter – verteidigt damit seine Führung aus dem ersten Durchgang. Der Olympiasieger geht mit einem Vorsprung von 6,5 Punkten vor dem Österreicher Stefan Kraft in den morgigen zweiten Wettkampftag. Kraft segelt auf 230 Meter und liegt nach zwei von vier Durchgängen auf dem Silberrang. Domen Prevc landet bei 222,5 Metern und rangiert zwischenzeitlich auf dem dritten Rang, nachdem er nach seinem ersten Sprung noch auf Rang sieben gelegen hatte.

Auf den Plätzen vier und fünf folgen mit Timi Zajc und Anze Lanisek zwei weitere Slowenen. Zajc hatte nach dem ersten Sprung noch auf Rang drei gelegen, fiel nach einem Flug auf 218 Meter allerdings noch um einen Rang zurück. Sein Landsmann Lanisek hatte sogar auf Rang zwei gelegen und verlor nach einem Flug auf 211,5 Meter allerdings drei Ränge und findet sich nach dem ersten Wettkampftag auf dem fünften Rang wieder.

Ausfoljagd des DSV-Teams gelingt nicht

Nach dem aus deutscher Sicht eher enttäuschenden ersten Durchgang, gelang auch im zweiten Durchgang kein Befreiuungsschlag für die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Horngacher. Das Team liegt gesammelt auf den Rängen 13 bis 16. Lediglich der deutsche Rekordhalter Markus Eisenbichler findet sich auf Rang 22 wieder. Karl Geiger liegt nach seinem zweiten Sprung auf 199 Meter auf Rang 13. Severin Freund zeigt einen Flug auf 209 Meter und verbessert sich im Vergleich zum ersten Durchgang noch um drei Ränge und geht als 14. In den zweiten Flug-Tag. Constantin Schmid fliegt wie im ersten Durchgang auf 206 Meter und liegt nach zwei von vier Durchgängen auf dem 15.Rang. Andreas Wellinger, der nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 12 gelegen hatte, fällt nach einem Sprung auf 187,5 Meter zurück auf Rang 16.

Hayböck stabil

Aus österreichischer Sicht überzeugt neben Stefan Kraft (2.) vor allem Michael Hayböck. Nach einer schwierigen Saisonvorbereitung und dem Einstieg in den Winter im Rahmen des Continental Cups, zeigt der Österreicher eine gute Leistung und platziert sich nach einem Flug auf 209 Meter auf Rang acht. Manuel Fettner verpasste den Absprung, landet bereits nach 197,5 Meter und liegt zwischenzeitlich auf dem 17. Rang. Daniel Huber hatte als 38. den Einzug in die Durchgänge zwei bis vier verpasst.  

Robert Johansson fällt nach einem zweiten Flug auf 206 Meter noch vom vierten auf den sechsten Rang zurück. Sein Teamkollege Johann André Forfang kann seinen neunten Rang festigen. In dem er im zweiten Durchgang auf 212 Meter. Daniel André Tande hat nach einem ordentlichen ersten Trainingstag gestern am heutigen Tag Probleme. Nach seinem ersten Sprung lag er auf dem 23. Rang, kann sich nach einem Sprung auf 201,5 Meter nicht verbessern.

Morgen geht es um 16:30Uhr in die abschließende Entscheidung um den Titel Skiflug-Weltmeister. Los geht es um 16:30Uhr in der ARD.

Offizielles Resultat Tag eins

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.