fbpx

Marius Lindvik mit Qualfikationssieg in Peking

Foto: Ronald Brandl
Werbung

Nach dem Probedurchgang geht es direkt weiter mit der Qualifikation der Herren in Zhangjiakou. Bei weiterhin starkem Wind mussten sich 50 von 53 Starten für den Einzelwettbewerb am Sonntag qualifizieren. Den Qualifikationsdurchgang entscheidet der Norweger Marius Lindvik für sich.

Der Wind wird eine entscheidende Rolle spielen, das dürfte spätestens nach der Qualifikation klar sein. Auch bei widrigen Windbedingungen setzte sich Marius Lindvik mit einem Sprung auf 100,5 Meter gegen Landsmann Robert Johansson durch. Hinter den beiden landet der Normalschanzen-Weltmeister Piotr Zyla aus Polen.

Die weiteren Top-Favoriten um Ryoyu Kobayashi sowie den beiden Österreichern Manuel Fettner und Stefan Kraft reihen sich auf den folgenden Plätzen ein. Auch Karl Geiger gelingt pünktlich zur Qualifikation der erste Sprung über die 95-Meter-Marke und zudem die erste Top-Ten-Platzierung mit Rang neun. Kamil Stoch (36.) und Halvor Egner Granerud (28.), die nach ihren Leistungen im Training ebenfalls zum engen Favoritenkreis zählen, erwischten einen ihrer schwächsten Sprünge ausgerechnet in der Qualifikation.

Schmid und Eisenbichler mit Problemen

Einen guten Qualifikationssprung zeigte neben Karl Geiger auch Stephan Leyhe, der mit seinen 95,5 Metern guter Elfter wurde. Constantin Schmid und Markus Eisenbichler hatten wie zuvor im Probesprung weiterhin mit Problemen nach dem Absprung zu kämpfen. Eisenbichler reihte sich als 23., Schmid als 39. ein. Die Probleme im deutschen Team bestehen nach wie vor. Nach mittlerweile acht Sprüngen auf der Normalschanze haben sie die richtige Verbindung zur Schanze noch nicht herstellen können.

Aalto und Deschwanden in Top-Ten

Erfreulich, dass Antti Aalto seine Trainingsleistungen in der Qualifikation bestätigt hat. Nachdem er mit seinem Sprung auf 98,5 Meter eine Weile in Führung lag, wurde er guter Achter. Für ihn gilt es, im morgigen Einzelwettbewerb die Fahne als einziger finnischer Athlet, die Fahne hochzuhalten. Auch für den Schweizer läuft es am Samstagmorgen gut: Mit Rang sieben wird er bester Schweizer in der Qualifikation.

Die beiden Russen Klimov und Sadreev, die vor allem am Freitag überzeugten, zeigten nun zum ersten Mal Nerven. Evgeniy Klimov kam mit Rang 14 immerhin noch an die besten Zehn heran, Danil Sadreev platzierte sich in der Qualifikation als 18.

Einziger chinesischer Starter scheidet aus

Für das veranstaltende Land, die Volksrepublik China, wäre lediglich Qiwu Song für die erste Medaillen-Entscheidung am Sonntag am Start gewesen. Ausgerechnet er ist einer der drei Athleten, die den Sprung unter die 50 Qualifizierten nicht geschafft haben. Neben ihm sind Filip Sakala – aus dem Corona-gebeutelten tschechischen Team – und der Ukrainer Anton Korchuk ausgeschieden.

Um 11.45 Uhr folgt die erste Entscheidung von der Normalschanze mit dem Einzelwettbewerb der Damen. Mehr Informationen und den genauen Zeitplan findet ihr hier.

Offizielles Resultat Qualifikation

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.