Lichtblick für Skisprung-Damen: Erster Weltcup noch im Jahr 2020

Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Nach vielen Tiefschlägen dürfen sich die Skispringerinnen endlich über eine positive Nachricht freuen. So verkündete der Österreichische Skiverband, dass Ende Dezember ein Weltcup-Springen in Ramsau stattfinden wird.

Bisher sah alles danach aus, als würde der Weltcup-Winter für die Damen erst am 23. Januar beginnen. Die ersten Wettbewerbe sollten demnach im slowenischen Ljubno ausgetragen werden. Nun dürfen die Springerinnen im Jahr 2020 doch noch einen Weltcup bestreiten. Demnach wird im österreichischen Ramsau ein Wettbewerb von der Normalschanze stattfinden. Dieser wird am 18. Dezember um 15:40 stattfinden. Neben den Spezialistinnen dürfen sich auch die Kombiniererinnen über einen Wettbewerb freuen. Der ÖSV nahm die beiden Veranstaltungen zusätzlich zu den Wettkämpfen der Kombinierer ins Programm, die am gleichen Wochenende in Ramsau aktiv sein werden. Für die Springerinnen ist diese Neuigkeit ein echter Befreiungsschlag. Zwar ist der Weltcup-Winter ab Ende Januar gut gefüllt, so wäre dieser dennoch beinahe zwei Monate später als üblich losgegangen.

Schröcksnadel begrüßt Entscheidung: “Wichtige Signalwirkung für den Nachwuchs”

Nicht nur für die Weltcup-Springerinnen ist, das spontan einberufene Wochenende von Bedeutung, auch für den potenziellen Nachwuchs ist es wichtig zu sehen, dass ihre Sportart Wertschätzung entgegengebracht wird. So benötigt gerade das Damen-Skispringen viele Nachwuchs-Athletinnen, die die Sportart langfristig in den Fokus der Öffentlichkeit rücken lassen sollen. Dies weiß auch ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel. „Im Interesse des Sports hat sich der österreichische Skiverband dazu entschlossen, die Austragung zweier zusätzlicher Damen-Bewerbe zu übernehmen. Wir sind uns der Verantwortung gegenüber unseren Sportlerinnen und Sportlern bewusst und wollen in dieser für alle schwierigen Zeit unseren Teil zu einer gelungenen Weltcupsaison beitragen. Diese Entscheidung hat auch eine wichtige Signalwirkung für den Nachwuchs”, erklärte er. Zu einer ähnlichen Bewertung kommt auch der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler.  „Damit ist das Sportland Steiermark innerhalb weniger Tage Schauplatz dreier Weltcup-Entscheidungen. Ich freue mich außerordentlich, dass es uns gemeinsam gelungen ist zwei nordische Weltcup-Bewerbe der Damen in der Ramsau austragen zu können. Das ist ein wichtiges Zeichen und auch eine Motivation für unsere Nachwuchssportlerinnen,“ so der steirische Sportlandesrat Christopher Drexler.

Athletinnen haben Nordische Ski-WM in Oberstdorf im Visier

So gilt es für die Skisprung-Damen also doch nur noch wenige Wochen zu warten, bis eine hoffentlich erfolgreiche Weltcup-Saison starten kann. Gut möglich ist es, dass einige Athletinnen bereits beim FIS-Cup in Kandersteg Wettkampfluft schnuppern werden, der eine Woche zuvor stattfindet. Das eindeutige Highlight des Winters folgt jedoch erst Ende Februar mit der WM in Oberstdorf. Hier werden die Damen auch erstmals Titelkämpfe von der Großschanze bestreiten. Die Saison endet am 28. März in Chaikovsky.

Quelle: oesv.de

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.