Foto: Konstanze Schneider

Andreas Wellinger hat sich während seines Urlaubes in Australien an der linken Schulter verletzt und fällt vorerst aus.

Der Olympiasieger von 2014 hat sich nach seinem Kreuzbandriss im Sommer 2019 eine weitere Verletzung zugezogen. Andreas Wellinger war in Australien um seine Schwester zu besuchen. Direkt nach seiner Rückkehr nach Deutschland teilte er auf Instagram mit: “Nachdem ich mir beim Surfen das Schlüsselbein gebrochen habe, habe ich mich Down Under gleich wieder zusammen flicken lassen – alles gut gegangen.”.

Nach einer Aussage von Cheftrainer Stefan Horngacher, war für den DSV-Adler und seinen Teamkollegen David Siegel, eine Rückkehr auf die Schanze eigentlich schon im April geplant. “Jetzt müssen die kommenden Wochen anders laufen als geplant. Aber irgendwie tun sie das ja für uns alle…”, so der 24-Jährige. Wann Wellinger jedoch wieder einsatzfähig sein wird, bleibt vorerst offen.

https://www.instagram.com/p/B-ekA2WFbiL/

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus ist die Rückkehr auf die Schanze für das DSV-Team Ende Mai geplant. Ob die ersten Trainingslager wie geplant stattfinden können, wir sich in den kommenden Wochen zeigen.

Quelle: Instagram/@andreaswellinger, interne Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.