Skispringen-news.de

Vertragsunterzeichnung bis 2023: Robert Hrgota bleibt Cheftrainer in Slowenien

Foto: OC Planica / Bobo

Seit der Skiflug-WM in Planica 2020 ist Robert Hrgota Cheftrainer des slowenischen Herren-Skisprungteams. Er sprang im Dezember kurzfristig für Gorazd Bertoncelj ein, der noch während des Events zurückgetreten war.

Ursprünglich begann Robert Hrgota die Saison 2020/21 als Assistent des ehemaligen slowenischen Cheftrainers Gorazd Bertoncelj. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten und der Kritik von Timi Zajc an Bertoncelj, trat dieser jedoch während der laufenden Skiflug-WM zurück. Hrgota sprang kurzfristig ein und hat sich bis zum Saisonende bewährt.

Mit der Bronzemedaille von der Normalschanze durch Anze Lanisek bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf, dessen 9. Platz im Gesamtweltcup sowie Podestplatzierungen von ihm und Bor Pavlovcic, konnte Hrgota durchaus erste Erfolge im Winter 2020/21 feiern. Direkt nach dem Saison-Finale wurde dem 32-Jährigen daher vom Slowenischen Skiverband ein Vertrag unterbreitet, welcher vorerst bis zu den nächsten Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Planica 2023 andauern soll. “Ich bin sehr dankbar, dass sie mir diese anspruchsvolle Rolle anvertraut haben. Ich werde jeden Tag 100 Prozent geben und versuchen, dieses Vertrauen zu rechtfertigen”, so Robert Hrgota.

Quelle: siol.net, Newsskijumping

Die mobile Version verlassen