Skiflug-WM in Planica: Deutschland vor Finaldurchgang knapp vor Norwegen

Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Es bleibt spannend: Gerade einmal 11,1 Punkte trennen Deutschland und Norwegen, die nach dem ersten Durchgang im Teamwettkampf die ersten beiden Plätze belegen. Sie scheinen die Goldmedaille unter sich auszumachen – denn Polen liegt immerhin bereits 56 Punkte zurück.

Nach den ersten zwei Gruppen lag das polnische Team noch vor Norwegen und Deutschland in Führung. Mit einem Sprung auf 205,5 Metern konnte Kamil Stoch mit seinen Konkurrenten Robert Johansson (220 Meter) und Markus Eisenbichler (230 Meter) jedoch nicht ganz mithalten, sodass Deutschland die Spitzenposition übernahm. Auch in der vierten Gruppe ließ Polen mit Dawid Kubacki (211 Meter) viele Meter gegenüber den Springern der anderen Nationen liegen, die sehr weite Flüge zeigten: Karl Geiger kam auf 238 Meter, Halvor Egner Granerud segelte auf 235 Meter.

Deutlich verbessert im Vergleich zu den vergangenen Tagen präsentierte sich heute die slowenische Mannschaft, die nach dem ersten Durchgang Rang 4 belegt – mit nur gut 18 Punkten Rückstand auf das Podest. Insbesondere Anze Lanisek konnte mit 231 Metern ein Ausrufezeichen setzen.

Untröstlich war hingegen der Österreicher Timon-Pascal Kahofer: Der 21-Jährige setzte seinen Sprung am Schanzentisch zu aggressiv an und musste schon bei knapp 130 Metern zur Landung ansetzen. Österreich liegt somit hinter Japan und Russland auf Platz 7, Finnland bildet das Schlusslicht.

Offizielle Ergebnisliste

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.