fbpx

Nika Prevc und Elias Medwed holen Doppelsiege im Alpencup

Nika Prevc, Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Am Wochenende fand der erste Winterwettkampf der Alpencup-Saison statt. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren waren an beiden Tagen die gleichen Nachwuchssportler siegreich.

Gut 200 km Luftlinie trennten an diesem Wochenende die Skisprungfamilie Prevc. Während die drei Brüder Peter, Cene und Domen beim Weltcup in Engelberg am Start waren, nahm deren jüngere Schwester Nika am Alpencup im österreichischen Seefeld teil. Und das mit großem Erfolg: In beiden Wettkämpfen sicherte sich die 15-Jährige den Sieg – am ersten Tag mit rund 17 Punkten Vorsprung vor ihrer Teamkollegin Nika Vetrih, am zweiten Tag betrug der Vorsprung auf die Zweitplatzierte Vanessa Moharitsch (Österreich) gar knapp 40 Punkte. Dritte wurden die erst 14-jährige Italienerin Camilla Comazzi bzw. Jerneja Repinc Zupancic aus Slowenien.

Prevc war im vergangenen Winter noch als Kombinierin aktiv – diese doppelte nordische Grundausbildung ist in ihrem Heimatverein bis zum Alter von 15 Jahren üblich. Da das Skispringen ihre stärkere Teildisziplin war, entschied sie sich für den Wechsel ins Lager der Spezialspringerinnen.

Österreich dominiert den Nachwuchsbereich

Bei den Herren gingen die zwei Siege an den 18-jährigen Elias Medwed. Der Österreicher setzte sich zunächst knapp gegen Rok Masle und Jernej Presecnik (beide Slowenien) durch, am folgenden Tag holte er sich den ersten Platz vor Presecnik und Mannschaftskollege Hannes Landerer. Österreich dominiert derzeit die internationalen Wettkampfserien scheinbar nach Belieben – nach einer ganzen Reihe von Spitzenplatzierungen in den ersten FIS Cup- und Continentalcup-Wettbewerben der Saison schafften es nun auch beispielsweise am ersten Tag des Alpencup sage und schreibe acht österreichische Athleten unter die Top 10 – darunter auch Jonas Schuster, Sohn des ehemaligen DSV-Bundestrainers Werner Schuster.

Quirin Modricker auf Rang 5

Die deutschen Sportlerinnen und Sportler konnten beim Kampf um die Podestplätze nicht mitmischen, sich jedoch über einzelne persönliche Erfolge freuen. Amelie Thannheimer und Selina Kölle wurden als Beste jeweils Zehnte. Michelle Göbel und Lilly Kübler haderten mit ihren Wettkampfsprüngen und landeten im Mittelfeld. Bei den Herren erreichte Quirin Modricker beim zweiten Wettkampf mit Platz fünf das beste Ergebnis und erzielte damit eine deutliche Steigerung nach seinem 24. Platz am Vortag. Der Sprung unter die ersten 20 gelang zudem Claudio Haas, Luca Geyer, Simon Spiewok und Finn Braun.

Im Alpencup steht als nächste Station Oberhof auf dem Programm – nach jetzigem Stand sollen diese Wettbewerbe am 15./16. Januar 2021 allerdings von einem anderen Ausrichter in Deutschland übernommen werden, da im thüringischen Wintersportort ein zusätzlich anberaumter Biathlon-Weltcup stattfindet.

Offizielle Ergebnislisten: Damen 1. Tag | Damen 2. Tag | Damen Gesamtwertung | Herren 1. Tag | Herren 2. Tag | Herren Gesamtwertung

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.