Foto: Courchevel Tourisme

Der von 7.-8. August geplante Auftakt des diesjährigen Sommer Grand Prix im französischen Courchevel wurde am Montag abgesagt.

Erst vor Kurzem veröffentliche der Internationale Skiverband (FIS) die neuen Kalendervorschläge für den Sommer und die kommende Wintersaison. Doch schon nach wenigen Tagen müssen erste Veränderungen vorgenommen werden.

Grund dafür sind die Bestimmungen der französischen Regierung aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie. Demnach werden Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen in Frankreich bis September vorerst untersagt. 

Die weiteren Entwicklungen hängen nun vom französischen Skiverband (FFS) ab. Doch es scheint, als sei die Entscheidung bereits endgültig. Die FIS hat den französischen Wettbewerb im Kalender schon gestern gestrichen. Laut Veranstalter sollen die auf der Tremplin du Praz geplanten Wettkämpfe auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht nachgeholt werden.

Damit blieben im diesjährigen Grand-Prix-Kalender nur fünf Austragungsorte übrig. Der Auftakt würde somit in Wisla (POL) von 21.-23. August stattfinden.

Quelle: interne Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr über Cookies erfahren