fbpx

Zakopane: Lindvik gewinnt Qualifikation

Marius Lindvik (NOR); Vierschanzentournee - Bischofshofen 06.01.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Der  Norweger Marius Lindvik entscheidet in Zakopane (POL) den Qualifikationsdurchgang für sich. Auf Rang zwei landet der Österreicher Jan Hörl. Der Gesamtweltcupführende Ryoyu Kobayashi wird Dritter.

Nachdem am Freitagabend windbedingt keine Qualifikation für den heutigen Einzelwettbewerb in Zakopane ausgetragen werden konnte, wurde die Qualifikation heute vor dem Wettkampf nachgeholt. Den Qualifikationsdurchgang entscheidet der Norweger Marius Lindvik für sich. Der zeigt einen Satz auf 137,5 Meter und holt sich mit dem Sieg auch den Scheck für die 3000 Schweizer Franken, die der Veranstalter für den Qualifikationssieger auslobt. Auf Rang zwei landet Jan Hörl aus Österreich, der ebenfalls einen Sprung auf 137,5 Meter zeigt. Dritter wird Ryoyu Kobayashi. Auch der Japaner setzt einen Sprung auf 137,5 Meter in den Schnee. Da er aber im Vergleich zu Lindvik und Hörl bessere Bedingungen hat, landet er auf Rang drei.

Vierter wird der Slowene Peter Prevc, der einen Sprung auf 137 Meter zeigt. Rang Fünf geht an Daniel André Tande, der nach einem überzeugenden Wettkampf gestern auch heute vorne mitmischt.

Geiger bester Deutscher

Einmal mehr ist im deutschen Team Karl Geiger der Beste. 132 Meter bedeuten für ihn Rang sieben. Markus Eisenbichler kommt auf eine Weite von 136,5 Metern und wird Neunter. Severin Freund zeigt einen guten Sprung auf 131,5 Meter, hat allerdings wie schon im Teamwettkampf gestern Probleme bei der Landung, sodass ihm erneut wichtige Punkte verloren gehen. Am Ende bedeutet das Qualifikations-Rang 18. Constantin Schmid zeigt einen Sprung auf 127 Meter, was zu Platz 25 reicht. Pius Paschke erreicht 126,5 Meter und belegt Platz 30. Stephan Leyhe zeigt eine Weite von 126 Metern und wird 34.

Österreich mannschaftlich geschlossen

Das österreichische Team zeigt sich mannschaftlich stark. Die Ränge 11 bis 16 gehen an das Team des ÖSV.  Daniel Tschofenig, der bereits gestern im Teamwettkampf mehr als überzeugt hatte, zeigt einen Sprung auf 132 Meter und wird 11. Daniel Huber platziert sich mit einem Sprung auf 131 Metern direkt hinter Tschofenig. Manuel Fettner springt auf 128,5 Meter und wird 14. Michael Hayböck zeigt auf, dass er auch nach seinem Bandscheibenvorfall im Herbst seinen Traum von Olympia noch nicht abgeschrieben hat und belegt mit einem Sprung auf 131 Meter den 15.Rang. Philipp Aschenwald, der gestern nicht im Team Österreichs gestanden hatte, springt mit 132 Meter auf Rang 12. Clemens Aigner spring auf 124 Meter und wird 16.

Lindvik und Tande überzeugen

Neben Marius Lindvik überzeugt vor allem Daniel André Tande. Tande, der bereits im gestrigen Teamwettbewerb zwei gute Sprünge in den Schnee gesetzt hatte, überzeugte auch heute in der Qualifikation. 136,5 Meter bedeuten Rang fünf. Johann André Forfang zeigt einen Sprung auf 128,5 Meter, was Platz 26 bedeutet. Halvor Egner Granerud hat erneut Probleme mit der Anlage in Zakopane und belegt mit 123 Metern lediglich den 31. Rang.  Frederik Villumstad wird 43. Sondre Ringen kommt lediglich auf 111,5 Meter, was für ihn das Aus in der Qualifikation bedeuten.

Der Wettkampf beginnt um 16Uhr. Live zu sehen im ZDF und auf Eurosport.

Resultat Qualifikation

Quelle: FIS

Werbung

One thought on “Zakopane: Lindvik gewinnt Qualifikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.