fbpx

Slowenien präsentiert Nationalteams

Peter Prevc, Ziga Jelar, Anze Lanisek (SLO); Skifliegen Planica 25.03.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Bei einem öffentlichen Training in Kranj präsentierten sich am Dienstag sowohl die Herren- als auch Damen-Nationalmannschaft für die Wintersaison 2022/2023 den heimischen Pressevertretern.

Nach vielen Top-Platzierungen im Vorwinter war die mediale Aufmerksamkeit beim öffentlichen Training in Kranj besonders groß. Und die Erfolgsadler um Ursa Bogataj, Timi Zajc und Co. genossen das Interesse der Pressevertreter sichtbar. Nach einem erfolgreichen Olympia-Winter steht in der kommenden Saison in Planica die Heim-Weltmeisterschaft (21. Februar bis 05. März 2023) an, auf die der besondere Fokus liegt. „Planica ist seit ungefähr einem Jahr in meinem Kopf. Darauf konzentriere ich mich wirklich sehr. Es ist notwendig, mindestens einen Monat vorher in guter Form zu sein, damit Planica perfekt funktionieren kann. Das ist die große Herausforderung dieser Saison“, erklärte Peter Prevc beim öffentlichen Training. Der 29-Jährige ist weiterhin der Leitwolf der Nationalmannschaft, der mit Timi Zajc, Anze Lanisek, Domen und Cene Prevc, Ziga Jelar und Lovro Kos insgesamt sieben Adler angehören.

Robert Hrgota mit Einstieg zufrieden

Cheftrainer Robert Hrgota blickt indes mit viel Optimismus in die neue Sommersaison. „Wir haben bereits eine Basis der körperlichen Vorbereitung gemacht und trainieren in der dritten Woche zusammen. Die letzte Saison war erfolgreich, aber wir müssen am Ende immer eine Analyse machen und sehen, wo Fortschritte gemacht oder was verbessert werden kann“, sagte Hrgota. Die meisten Änderungen gebe es laut Chefcoach noch im Bereich Material. „ Ansonsten versuchen wir, am roten Faden des letzten Jahres festzuhalten“, fügte der 33-Jährige hinzu.

Hohe Erwartungen auch bei den Damen

An das erfolgreiche Vorjahr möchte auch die Damen-Nationalmannschaft um Cheftrainer Zoran Zupancic anknüpfen. Um den hauptverantwortlichen Trainer gab es zum Saisonfinale und in der Pause viel Diskussionsstoff, doch die Vertragsmodalitäten sind nun ausgeräumt, sodass wieder der Sport im Fokus steht. „Es wird schwierig, die vergangene Saison zu wiederholen, aber die Ziele bleiben hoch. Das höchste ist die heimische Weltmeisterschaft“, so Zoran Zupancic, der ebenso mit seinen Springerinnen den Gesamtweltcup verteidigen möchte.

Rücksicht auf Nika Prevc und Taja Bodlaj

Ursa Bogataj, Nika Kriznar, Ema Klinec, Jerneja Brecl und die beiden Nachwuchsathletin Nika Prevc und Taja Bodlaj bilden dabei in der kommenden Saison die Nationalmannschaft, in der auch Katra Komar und Jerneja Repinc Zupancic trainieren werden. Denn Nika Prevc (17) und Taja Bodlaj (15) sind aktuell beide noch in der Schule. Aus Rücksicht vor der schulischen Laufbahn trainieren die amtierende Junioren-Weltmeisterin Prevc sowie Vize-Weltmeisterin Bodlaj hauptsächlich in der Junioren-Mannschaft mit.

Quelle: sloski.si, RTV Slovenija

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.