fbpx

Richard Freitag gewinnt FIS Cup in Szczyrk (POL)

Richard Freitag, Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Seltene Namen bei den FIS-Cup-Wettbewerben am Dienstag und Mittwoch im polnischen Szczyrk. Richard Freitag gewinnt den ersten Wettbewerb der Herren (252,7 P.). Auch David Siegel und Andreas Wellinger starten im deutschen B-Team. Aufgrund der Tatsache, dass bis Anfang Februar keine Wettbewerbe im Rahmen des Continentalcups stattfinden werden, müssen Wettkampfsprünge auch über den FIS-Cup gesammelt werden.

Richard Freitag, der zuletzt im Continentalcup in Innsbruck eher enttäuschte, setzte sich nun zumindest im FIS-Cup, der nächst-tieferen “Liga” im Skispringen, gegen die Konkurrenz durch. Er gewann vor dem Österreicher Mika Schwann (247,4 P.) und dem Polen Jaroslaw Krzak (245,1 P.).

Fünf Österreicher in den Top-10, Sieben Deutsche im Finale

Neben dem zweitplatzierten Mika Schwann fanden sich gleich vier weitere ÖSV-Adler in den besten Zehn wieder. Alle drei aus dem österreichischen B-Team: Timon-Pascal Kahofer (4.), Janni Reisenauer (5.), Clemens Aigner (6.) und Stefan Rainer (10.).

Als Achter und Neunter waren David Siegel und Philipp Raimund ebenfalls unter den Top-10 platziert. Auch Felix Hoffmann, Adrian Sell, Moritz Bär und Andreas Wellinger schafften den Sprung ins Finale. Wellinger hat jedoch nach wie vor merklich zu kämpfen und belegt auch im FIS-Cup lediglich Rang 28. Justin Lisso und Tim Fuchs haben sich nicht für den finalen Durchgang qualifiziert. Disqualifiziert wurde aus dem deutschen Team Luca Roth aufgrund eines nicht regelkonformen Anzuges.

Ein weiterer Wettbewerb findet am Mittwoch statt, der erste Durchgang ist für 15 Uhr geplant.

Offizielles Resultat

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.