fbpx

Peking: Österreicher mit stärkstem Eindruck in der Probe

Team Österreich; Wisla - Teamwettbewerb 04.12.21; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Auch wenn Ryoyu Kobayashi mit 139,5 Metern den weitesten Sprung in der Probe auf der Großschanze macht, so macht das österreichische Team insgesamt den stärksten Eindruck vor dem Teamwettbewerb von der Großschanze.

Mit glatten 90 Punkten liegt der Olympiasieger von der Normalschanze – Ryoyu Kobayashi – im Probedurchgang auf dem ersten Platz. Daniel-André Tande aus Norwegen folgt auf zwei (139 Meter, 89,1 P.) vor Pawel Wasek aus Polen (137 Meter, 82,1 P.).
Stefan Kraft folgt auf dem vierten Rang. Seine drei Mitstreiter Daniel Huber, Jan Hörl und Manuel Fettner belegen die Plätze sechs, sieben und 13 und machen als Team insgesamt den stärksten Eindruck. Neben den Österreichern sind auch die Norweger stark in der Probe. Neben dem zweitplatzierten Tande, schafft es auch Halvor Egner Granerud (5.) in die Top-10. Der Olympiasieger von der Großschanze, Marius Lindvik, folgt als 14. Robert Johansson muss sich etwas weiter hinten, aber immer noch auf einem soliden 19. Platz, einsortieren.

Deutsches Team mit Verbesserungspotential in der Probe

Die vier DSV-Adler haben noch etwas Luft nach oben. Markus Eisenbichler ist auf dem achten Platz der beste des Quartettes. Karl Geiger und Constantin Schmid folgen auf den Rängen elf und 17. Deutlich abgeschlagen ist Stephan Leyhe, der in der Probe nur 29. wird.

Der letzte Olympische Wettbewerb der Skispringer – der Teamwettbewerb von der Großschanze – beginnt um 12 Uhr und wird von der ARD und Eurosport übertragen.

Offizielle Starliste 1. Durchgang

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.