fbpx

OPA Games in Predazzo, Deutschlandpokal in Oberstdorf

Lasse Deimel, DP Oberstdorf, 04.-06.02.2022; Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Während die Topathleten in Fernost um Olympiamedaillen kämpfen, geht die Saison auch für den Skisprungnachwuchs weiter: Am Wochenende standen ein Deutschlandpokal in Oberstdorf und die OPA-Spiele in Predazzo auf dem Programm.

Im Gegensatz zu den normalen Alpencup-Wettkämpfen gibt es bei den „OPA Games“ engere Altersgrenzen und eine stärkere Beschränkung der Teilnehmerzahl, ähnlich wie bei anderen Meisterschaften. Nachdem die nordischen Skispiele der jüngeren Jahrgänge bereits im Herbst stattgefunden haben, waren nun die besten Sportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 2004-2006 an der Reihe. Sie traten in Italien in einem Einzel- und einem Teamwettkampf auf der Normalschanze gegeneinander an.

Slowenien in drei von vier Wettkämpfen siegreich

Im Einzelwettkampf am Samstag setzte sich der Slowene Enej Faletic durch. Der 15-Jährige gewann nach Sprüngen auf 100 und 102,5 Meter mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,1 Punkten vor Stephan Embacher aus Österreich. Für Jubel im deutschen Team sorgte Adrian Tittel, der im zweiten Durchgang noch auf Platz 3 nach vorne springen konnte und somit das Podest komplettierte. Hinter ihm belegten Louis Obersteiner (Österreich) und Ben Bayer (Deutschland) die Plätze vier und fünf.

Bei den Damen war mit Taja Bodlaj ebenfalls eine Slowenin erfolgreich. Sie setzte sich bei durchgehenden Rückenwindverhältnissen gegen Lilou Zepchi (Frankreich) durch, die nach dem ersten Durchgang noch die Führung innehatte. Und auch hier schaffte es eine deutsche Springerin auf das Podest: Michelle Göbel sicherte sich den dritten Platz vor ihrer Teamkollegin Lia Böhme. Katarina Pirnovar (Slowenien) wurde Fünfte.

Das deutsche Team bejubelt den Sieg in der Nationenwertung, in die die besten Ergebnisse aus Skisprung und Nordischer Kombination einfließen; Foto: Uwe Mühln/OPA
Deutschland holt Silber in beiden Teamwettkämpfen

Nach einer stimmungsvollen Siegerehrung auf dem Marktplatz von Predazzo am späten Abend ging es bereits am Sonntagmorgen mit dem Mannschaftswettkampf weiter. Jeweils vier Springer bzw. drei Springerinnen einer Nation bildeten ein Team. Einmal mehr war auch hier Slowenien erfolgreich: Bodlaj, Pirnovar und Jerica Jesenko gingen als Siegerinnen des Wettkampfs hervor. Das deutsche Team um Göbel, Böhme und Christina Feicht konnte sich über Platz zwei freuen. Platz drei ging an das zweite slowenische Team. Bei den Herren sorgten die Österreicher für Abwechslung auf dem obersten Siegertreppchen: Embacher, Obersteiner, Johannes Pölz und Simon Steinberger siegten mit rund 15 Punkten Vorsprung vor der deutschen Mannschaft (Tittel, Bayer, Jannik Faißt, Pirmin Kaiser). Dritter wurde Slowenien.

Holz und Deimel gewinnen in Oberstdorf

Parallel fand in der Audi Arena in Oberstdorf ein Deutschlandpokal statt. Bei Kaiserwetter und leichtem Rückenwind gingen bei dem vom WSV Isny und SC Oberstdorf organisierten Wettkampf 50 Springerinnen und Springer an den Start. Insbesondere die J16-Klasse war mit 18 Teilnehmern stark besetzt, da auch mehrere Springer des Schülercup-Jahrgangs 2007 an den Start gingen. Am ersten Tag konnte sich dann auch direkt einer dieser Sportler durchsetzen: Janne Holz gewann zum wiederholten Mal in dieser Saison einen Deutschlandpokal-Wettkampf. Er lag am Ende knapp vor dem Gesamtführenden Max Unglaube und seinem Team- und Trainingskollegen Julian Hillmer. Am zweiten Tag war Lasse Deimel siegreich. Er gewann vor dem Esten Vagul Kaimar, der zurzeit am Skiinternat in Oberstdorf trainiert und erstmals an einem nationalen Wettkampf teilnahm. Dritter wurde Janne Holz.

Raumer und Kiechle mit Doppelsiegen, Haas und Sell bei den Herren erfolgreich

In der J17-Klasse sicherte sich in Abwesenheit der bei den OPA-Spielen startenden Athleten Nils Raumer den Sieg. Der Sachse gewann an beiden Tagen vor Lennart Barthmann. Eric Stolz bzw. Elias Malcher wurde Dritter. Stolz sorgte beim zweiten Wettkampf für eine Schrecksekunde, als er aufgrund eines Landungsfehlers zu Fall kam und im Auslauf versorgt werden musste. Er zog sich jedoch glücklicherweise nur Prellungen zu. Bei den Herren belegten am Freitag Claudio Haas, Adrian Sell und Simon Spiewok die Podestplätze. Haas und Spiewok nutzten den Wettkampf als Abschluss eines Trainingslehrgangs und gingen am Samstag nicht mehr an den Start. Hier gewann Adrian Sell vor Quirin Modricker und Marinus Kraus.

In der J16-Klasse der Damen erkämpften sich im ersten Wettbewerb drei Springerinnen des Jahrgangs 2007 die Podestplätze: Sina Kiechle gewann vor Julina Kreibich und Kim Amy Duschek. Kiechle und Kreibich lagen auch am Samstag vorne, Lara Günther wurde Dritte. In der J17- und Damen-Klasse waren jeweils zwei Sportlerinnen dabei, an beiden Tagen gewann Alvine Holz vor Selina Kölle (J17) und Amelie Thannheimer vor Ronja Drax (Damen).

Weiter geht es in Brotterode

Zum ersten Mal seit fünf Jahren macht der Deutschlandpokal am übernächsten Wochenende wieder in Brotterode Station. Am 19. und 20. Februar steht jeweils ein Einzelwettkampf auf dem Programm. Diese bieten auch die Gelegenheit, sich eine Nominierung für den FIS-Cup in Oberhof am darauffolgenden Wochenende zu erspringen.

Die Alpencup-Saison wird am Wochenende im slowenischen Kranj fortgesetzt. Hier wurde das Programm der Herren um einen dritten Wettkampf ergänzt, da zuletzt in Oberhof witterungsbedingt nur ein Wettkampf durchgeführt werden konnte.

Ergebnisse OPA Games

Ergebnisse Deutschlandpokal: Samstag | Sonntag

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.