Skispringen-news.de

Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt Probedurchgang, Tournee-Finale ab 16:45 Uhr

Kamil Stoch, Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl

Wir schreiben den 06. Januar 2021, das Finale der 69. Vierschanzentournee mit dem Dreikönigsspringen steht auf dem Programm. Den Probedurchgang auf der Paul-Außerleitner-Schanze konnte Kamil Stoch (85,4 P.) für sich entscheiden. Ab 16:45 Uhr wird es spannend im letzten Kampf um den goldenen Adler.

ÖSV-Podium zum Finale?

Stefan Kraft, der während der Tournee immer wieder Trainingssprünge ausließ, um seinen Rücken zu entlasten, zeigt sich dennoch auch in Bischofshofen stark. Im Probedurchgang wird er Zweiter (81,6 P.) hinter Stoch und ist damit erneut im Spitzenfeld dabei. Der ÖSV hofft nach wie vor auf einen Podestplatz, der sich eventuell durch Stefan Kraft noch am letzten Tournee-Tag erfüllen könnte.

Kubacki deutlich hinter Stoch zurück

Im Probedurchgang fiel der gefährlichste Konkurrent von Kamil Stoch im Rennen um den Tournee-Gesamtsieg, sein Teamkollege Dawid Kubacki, auf Rang 18 deutlich hinter ihm zurück.

Auch der Norweger Halvor Egner Granerud, der sich noch geringe Chancen auf den Titel ausrechnet, blieb im Probedurchgang mit 8,6 Punkten Rückstand auf Rang vier hinter Stoch zurück.

Steigerung von Geiger, deutsches Duell zugunsten Hamann

Karl Geiger, der seine Tourneehoffnungen nach Innsbruck abgehakt hatte, ist am Dienstag im Training und der Qualifikation noch nicht optimal zurecht gekommen. Im Probedurchgang zeigte er mit 132 Metern aber einen ordentlichen Sprung, der sogar für Rang drei (77,2 P.) reichte. Vielleicht gibt es also zumindest noch einen versöhnlichen Tournee-Abschluss für den Oberstdorfer. Gleiches gilt für Markus Eisenbichler, der mit Rang acht erneut einen soliden Probedurchgang absolviert. Martin Hamann hätte nach dem Stand des Probedurchgangs das Duell gegen Teamkollege Pius Paschke für sich entschieden. Constantin Schmid und Severin Freund haben noch Reserven für den ersten Wertungsdurchgang, wobei Schmid sein Duell trotz eines schwachen Sprungs dennoch gewinnen konnte, zumindest im Probedurchgang.

Ein spannendes Finale steht bevor! Um 16:45 Uhr geht’s los mit dem ersten Durchgang, live bei ZDF und Eurosport.

Resultat Probedurchgang
Startliste 1. Durchgang

Quelle: FIS

Die mobile Version verlassen