fbpx

Weltcup Bischofshofen: Qualifikation an Sato – Einzelwettbewerb ab 16 Uhr

Yukiya Sato (JPN); Vierschanzentournee - Bischofshofen 06.01.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Nach dem Finale der 70. Vierschanzentournee geht es für die Skispringer nach einem Tag Pause direkt weiter in Bischofshofen. An diesem Wochenende stehen ein Einzel- sowie ein Teamwettbewerb auf der Paul-Außerleitner-Schanze auf dem Programm. Training und Qualifikation sind bereits absolviert, bevor es um 16 Uhr mit dem ersten Wertungsdurchgang weitergeht. Ganz vorne landeten Timi Zajc im Training sowie Yukiya Sato in der Qualifikation.

Den vorangegangenen Trainingsdurchgang ließen gleich mehrere Top-Athleten aus: Neben Tournee-Sieger Kobayashi und den beiden Norwegern Johansson und Lindvik gingen auch vier Vertreter aus dem österreichischen sowie das komplette deutsche Team nicht an den Start. Timi Zajc entschied den Trainingsdurchgang vor Yukyia Sato und Peter Prevc für sich.

Yukiya Sato holt sich Qualifikations-Preisgeld knapp vor Kobayashi

Nur knapp konnte Yukiya Sato einen erneuten Qualifiaktionssieg von Landsmann Ryoyu Kobayashi verhindern. Während Sato noch von Gate 8 die Bestweite der Qualifikation mit 139 Metern (138,6 P.) zeigte, legte Kobayashi mit einem Gate weniger Anlauf 137 Meter nach (136,0 P.). Auch der Tagessieger des Dreikönigsspringens, Daniel Huber, landete mit 138,5 Metern eine starke Qualifikations-Weite und teilte sich Platz sieben mit dem Deutschen Markus Eisenbichler. Rang drei im Qualifikationsdurchgang sicherte sich Jan Hoerl, nach 136,5 Metern (132,4 P.).

Geiger bester Deutscher

Aus deutscher Sicht landete Karl Geiger nach einem guten Satz auf 136,5 Meter als bester Deutscher auf Rang vier. Alle DSV-Adler haben sich für den direkt folgenden Einzelwettbewerb qualifiziert. Jedoch entstand hinter Geiger und Eisenbichler in den Top-Ten eine ordentliche Lücke. Denn erst Constantin Schmid folgte auf Rang 16 und Stephan Leyhe auf Platz 20. Weiter hinten im Feld waren Freund (35.), Wellinger (42.) und Paschke (47.) zu finden.

Mit dem Kasachen Tkachenko sowie dem Slowenen Mogel gab es zwei Disqualifikationen aufgrund nicht regelkonformer Anzüge.

Weiter geht es um 16 Uhr mit dem ersten Durchgang, der live bei der ARD sowie bei Eurosport zu sehen sein wird.

Resultat Training
Resultat Qualifikation

Quelle FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.