Skispringen-news.de

Vierschanzentournee: Garmisch-Partenkirchen (GER) 31.12.2020-01.01.2021

Große Olympiaschanze, Foto: Konstanze Schneider

Wo wird gesprungen?

Gesprungen wird auf der “Großen Olympiaschanze” in der deutschen Gemeinde Garmisch-Partenkirchen, der zweiten Tournee-Station. Garmisch-Partenkirchen liegt an der Grenze zu Österreich, nahe des höchsten Berges Deutschlands, der Zugspitze. Traditionell findet hier am 31. Dezember der Jahresabschluss mit der Qualifikation und am 1. Januar das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee statt.

Die Schanzendetails der Großen Olympia-Schanze im Überblick:

Hillsize:142 m
K-Punkt:125 m
Schanzenrekord:143,5 m (Simon Ammann, 01.01.2010; Marius Lindvik, 01.01.2020)
Baujahr:1921 (letzter Umbau: 2007)
Zuschauerkapazität:35.000

Programm:

Donnerstag, 31.12.20
11:45 Uhr – Offizielles Training
14:00 Uhr – Qualifikation (ARD, Eurosport)

Freitag, 01.01.21
12:30 Uhr – Probedurchgang
14:00 Uhr – Einzelwettbewerb (ARD, Eurosport)

Die mobile Version verlassen