Steiner gewinnt zweiten COC in Engelberg mit 0,1 Punkten vor Bartol!

Groß-Titlis-Schanze, Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl
Werbung

Nachdem Jakub Wolny am Sonntag den ersten Continentalcup auf der Gross-Titlis-Schanze-Schanze für sich entscheiden konnte, geht der zweite Wettbewerb diesmal an das österreichische Team.

Maximilian Steiner (280,1 P.) holt sich den Sieg mit der Tagesbestweite im zweiten Durchgang von 143 Metern vor Tilen Bartol (280 P.) aus Slowenien und Manuel Fettner (276,1 P.). Steiner setzte sich am Ende mit nur haarscharfen 0,1 Punkten gegen den Slowenen durch.

Nur drei Deutsche im Finale

Philipp Raimund landete als bester Deutscher mit Weiten von 127 und 133,5 Metern auf Rang siebzehn. Zweitbester Deutscher im Finale war Adrian Sell aus dem 21. Platz (123,5 m; 128 m). Claudio Haas schaffte es als Dritter Deutsche mit 123 Metern in das Finale, wurde aber dann vor seinem zweiten Sprung disqualifiziert. Für Simon Spiewok, Luca Geyer, Quirin Modricker und Felix Hoffmann hat es für den finalen Durchgang leider nicht gereicht.

Resultat 1. Durchgang
Offizielles Resultat

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.