fbpx

Prolog Wisla: Schiffner bringt sich in Favoriten-Rolle

Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Markus Schiffner konnte im Prolog (49 Starter) vor dem zweiten Sommer-Grand-Prix-Springen seine Ausnahme-Form bestätigen. Der ÖSV-Adler setzte sich mit einer Weite von 130,5 Metern vor seinem Teamkollegen Jan Hörl (124 Meter) durch. Auf Rang drei landete der Vortages-Sieger Jakub Wolny, der 122,5 Meter erreichte.

Vor dem Sonntags-Springen in Wisla deutet einiges auf einen rot-weißen Sieg hin. Die Springer aus der Alpenrepublik dominierten den Prolog in Person von Schiffner (1.), Hörl, (2.) und Wohlgenannt (5.) nach Belieben. Mithalten konnten lediglich die beiden Polen Jakub Wolny und Stefan Hula.

Aus deutscher Sicht lief der Testlauf wenig ereignisreich. Bester DSV-Adler war Constantin Schmid, der mit 117,5 Metern Rang zehn belegte. Severin Freund, Karl Geiger und Markus Eisenbichler belegten die Ränge 12,14 und 20. Etwas zu kämpfen hatten Stephan Leyhe und Andreas Wellinger, die lediglich 110,5 Meter erreichten und auf den Rängen 32 und 34 einkamen.

Das zweite Einzelspringen startet um 17:35 Uhr. Fehlen wird erneut Top-Star Kamil Stoch, der das Wettkampf-Wochenende bereits nach dem Freitag angeschlagen beendet hatte.

Ergebnis Qualifikation

Startliste 2. EInzelspringen

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.