fbpx

Markus Eisenbichler sichert sich den Qualifikationssieg in Nizhny Tagil

Markus Eisenbichler (GER); Nizhny Tagil - Einzelwettbewerb 20.11.21; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Die zweite Qualifikation an diesem Auftaktwochenende im russischen Nizhny Tagil holt sich Markus Eisenbichler aus Deutschland. Der 30-Jährige sichert sich die Extraprämie vor dem DSV-Team-Kollegen Karl Geiger (Deutschland) und Robert Johansson (Norwegen).

Auch am Sonntag müssen die Springer vor dem eigentlichen Wettbewerb erst wieder in die Qualifikation. Und vorab: Es sind nur noch 70 Athleten am Start. Der Pole Klemens Muranka sowie der US-Amerikaner Decker Dean wurden positiv auf das Coronavirus getestet und können nicht an den Start gehen. Für das restliche Teilnehmerfeld gilt aber weiterhin die Aufgabe, sich mindestens unter den besten 50 zu platzieren, um dann am darauffolgenden Wettkampf um Punkte zu kämpfen. Die Hürde hat vor allem Markus Eisenbichler besonders gut gemeistert. Der 30-jährige Siegsdorfer landete bei 120,5 Metern und sicherte sich mit 103,4 Punkten den Qualifikationssieg. Vortagessieger Karl Geiger kann sich mit 119,5 Metern (101,9 P.) aber ebenfalls Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis machen. Auch der Drittplatzierte, Robert Johansson, hat mit 122,5 Metern (101,4 P.) ein Statement abgegeben.

Alle DSV-Springer qualifiziert

Neben Eisenbichler und Geiger haben die weiteren vier DSV-Starter ihre Hausaufgaben gemacht. Pius Paschke (12.) und Constantin Schmid (13.) lieferten in der Quali und können im anstehenden Wettbewerb einen Top-Ten-Rang anpeilen. Auch Stephan Leyhe (19.) und Andreas Wellinger (23.) dürfen sich Punkte ausrechnen.

Dieses Mal alle Österreicher im Wettkampf dabei – Schweiz startet ebenfalls komplett

Im Gegensatz zur Qualifikation am Freitag haben am heutigen Sonntag alle sieben ÖSV-Athleten den Sprung in den Wettbewerb geschafft. Bester Österreicher war hierbei Daniel Huber auf Platz sieben. Philipp Aschenwald (13.), Daniel Tschofenig (15.), Manuel Fettner (19.), Jan Hörl (21.) und Stefan Kraft (42.) haben die Hürde allesamt geschafft und sich das Ticket für den Einzelwettkampf gesichert. Markus Schiffner profitiert als 50. von der Disqualifikation von Ryoyu Kobayashi, dessen Anzug nicht ordnungsgemäß war. Auch die Schweiz hat es komplett in den Wettkampf geschafft. Das Trio Killian Peier, Simon Ammann und Dominik Peter belegte in der Qualifikation die Plätze 18, 27 und 28.

Bereits um 16 Uhr startet der Einzelwettkampf. Dann geht es für die 50 Starter um die nächsten Weltcup-Zähler.

Offizielles Resultat

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.