Skispringen-news.de

Markus Eisenbichler heißt der Prolog-Gewinner in Rasnov

Foto: Konstanze Schneider

Der Deutsche Markus Eisenbichler gewinnt den Prolog in Rasnov mit knappen 1,3 Punkten vor dem Norweger Halvor Egner Granerud. Hinter den beiden reihte sich Kamil Stoch auf Platz drei ein.

Überraschend auf den vorderen Plätzen landeten der Schweizer Gregor Deschwanden sowie Tschofenig aus Österreich, die beide Achter wurden. Aber auch Constantin Schmid überraschte positiv und durfte sich zum ersten Mal seit langem über die Position in der Leaderbox freuen.

DSV: Freund patzt, Constantin Schmid überzeugt im Prolog

Constantin Schmid, für den es nach wie vor um einen sechsten Startplatz bei den kommenden Weltmeisterschaften in Oberstdorf geht, steigerte sich zum Training noch einmal deutlich und zeigte einen starken Sprung auf 96 Meter, der für ihn Platz sieben bedeutete. Severin Freund patzte dagegen im Prolog und wurde nur 43. Mit einer Anlaufverkürzung vor Martin Hamann, kam der 23-Jährige nicht ganz an seine Trainingsleistungen heran. Pius Paschke erwischte einen weiteren soliden Sprung. Positiv verlief der Prolog auch für Karl Geiger (6.), der sich ebenso wie Schmid einen Platz unter den Top-10 sichern konnte.

ÖSV mit Steigerung zum Training

Das österreichische Team konnte sich nach den beiden schwächeren Trainingsdurchgängen im Prolog noch einmal steigern. Daniel Tschofenig landete als bester ÖSV-Adler auf Rang acht. In den Rängen der besten Zwanzig landeten zudem Manuel Fettner, Niklas Bachlinger sowie David Haagen.

Ryoyu Kobayashi verzichtete als einziger auf einen Start im Prolog.

Morgen Nachmittag steht für die Herren der Einzelwettbewerb auf dem Programm (Zeitplan & Überblick Weltcup Rasnov).

Offizielles Resultat Prolog

Die mobile Version verlassen