fbpx

Lake Placid: Katharina Ellmauer und Hannah Wiegele siegreich – Luisa Görlich gewinnt COC-Wertung

Luisa Görlich (GER); Raw Air - Oslo 05.03.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Am letzten Continentalcup-Wochenende der Damen im US-amerikanischen Lake Placid überzeugen die Österreicherinnen Katharina Ellmauer und Hannah Wiegele mit jeweils einem Tagessieg. Als Gesamtsiegerin der COC-Saison geht jedoch die Deutsche Luisa Görlich heraus.

Bereits am Freitag holte sich die ÖSV-Springerin Katharina Ellmauer den Tageserfolg. Mit 85,5 und 91,5 Metern (211,8 P.) sicherte sich die 21-Jährige punktgleich den Sieg mit der US-Springerin Annika Belshaw (87,5 und 93,5 m). Platz drei ging ebenfalls an Österreich – Hannah Wiegele (85 und 90,5 m; 209 P.) schnappte sich im Finale noch den dritten Rang vor der US-Amerikanerin Nina Lussi (4.). Fünfte wurde die Österreicherin Vanessa Moharitsch.

Hannah Wiegele gewinnt zweites Springen

Am Samstag sollte Hannah Wiegele (92,5 und 94 m; 228,6 P.) das bessere Ende haben. Die 20-Jährige schob sich im Finale noch bis an die Spitze vor, sodass der zwischenzeitlich führenden Annika Belshaw (95 und 93 m; 226,8 P.) nur Rang zwei blieb. Dritte wurde Katharina Ellmauer (91 und 93 m; 224,3 P.) vor Vanessa Moharitsch (94 und 94 m; 218,3 P.) auf Platz vier. Insgesamt starteten nur 13 Springerinnen an beiden Tagen. DSV-Athletinnen waren in den USA nicht vertreten.

Gesamtsieg trotz Abwesenheit

Dennoch kann sich DSV-Springerin Luisa Görlich freuen. Acht Saisonstarts – darunter viermal Zweite – im COC brachten der Springerin des WSV 08 Lauscha insgesamt 457 Zähler und somit den Gesamtsieg in der Continentalcup-Saison 2021/2022. Rang zwei und drei gehen an die ÖSV-Springerinnen Hannah Wiegele (450 P.) und Sophie Sorschag (441 P.)

Offizielles Resultat (Freitag)

Offizielles Resultat (Samstag)

COC-Gesamtwertung

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.