fbpx

Kobayashi und Lindvik siegen in den Trainingsdurchgängen in Klingenthal

Foto: OC Planica / BOBO
Werbung

Bevor morgen das Finale des Sommer Grand Prix stattfindet, stehen heute noch Training und Qualifikation auf dem Programm in Klingenthal. Nachdem die Frauen den Auftakt in den Tag gemacht haben, stand um 17 Uhr das Training der Herren auf dem Programm.

Erster Trainingsdurchgang

Ryoyu Kobayashi springt die Bestweite von 134,5 Metern im ersten Durchgang und sichert sich damit auch den Sieg im ersten Training (84,9 P.). Auf Rang zwei folgt der Norweger Robert Johansson (132 m, 79,3 P.). Der dritte Platz geht mit Yukiya Sato an einen weiteren Japaner (130,5 m,75 P.).
Karl Geiger ist der beste Adler des erst Durchgangs. Mit seinem Sprung auf 127 Meter sichert er sich den zehnten Platz.

Pius Paschke, Justin Lisso und Severin Freund schaffen es in die Top-20 des Trainings. Knapp den Einzug in die Top-20 verpasst Constantin Schmid als 22. Die drei Herren aus dem DSV-Team, die sich nach Kreuzbandrissen wieder in die Weltspitze zurück kämpfen, David Siegel, Stephan Leyhe und Andreas Wellinger, belegen die Plätze 26, 30 und 31. Jenseits der Top-40 landen Richard Freitag (42.), Claudio Haas (43.), Martin Hamann (44.) und Markus Eisenbichler (47.).

Erstaunlich weit hinten findet sich Halvor Egner Granerud wieder. Der Sieger des Gesamtweltcups der vergangenen Saison und Führende der Sommer-Grand-Prix-Wertung landet nach schwachen 113,5 Metern nur auch Rang 48 des ersten Trainingsdurchgangs.

Zweiter Trainingsdurchgang

Den zweiten Trainingsdurchgang kann Marius Lindvik für sich entscheiden. Der 23 Jahre alte Skispringer siegt mit 133,5 Metern und 85 Punkten knapp vor seinem Teamkollegen Robert Johansson, welcher erneut den zweiten Platz erreichen konnte (133,5 m, 84,7 P.). Ryoyu Kobayashi muss sich, nach dem Sieg im ersten Trainingsdurchgang, mit Rang drei begnügen (135 m, 83,8 P.).

Karl Geiger ist erneut der beste Deutsche. Dieses Mal reicht es jedoch nicht ganz für die Top-10. Mit 126 Metern und 73,2 Punkten wird er 14. Nur einen Rang dahinter kann sich Severin Freund einsortieren. In den Top-30 finden sich aus deutscher Sicht Pius Paschke auf Rang 19, David Siegel auf Rang 24, Richard Freitag auf 27 und Stephan Leyhe auf 29. Außerhalb der Top-30 landen Martin Hamann (34.), Andreas Wellinger (38.), Constantin Schmid (39.), Claudio Haas (46.), Markus Eisenbichler (52.), Luca Geyer (54.) und Justin Lisso (58.). Vor allem die letzten drei genannten Herren werden sich steigern müssen, damit sie die Top-50 erreichen und sich für den morgigen Einzelwettbewerb qualifizieren können. Die Qualifikation beginnt um 19 Uhr.

Offizielle Ergebnisliste Training

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.