Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl

Der Gewinner vom Vortag, Martin Hamann, kann auch den zweiten und letzten Wettbewerb im polnischen Wisla für sich entscheiden.

Nach nur 121,5 Metern im ersten Durchgang lag der 23-Jährige DSV-Adler noch auf dem zweiten Rang. Mit der Tagesbestweite von 137,5 Metern sicherte er sich dann aber doch noch seinen zweiten Sieg in Folge mit insgesamt 262,7 Punkten.

Auf der Adam-Malysz-Schanze setzte er sich erneut gegen den Norweger Sander Vossan Eriksen (257,6 P.) durch, der nach dem ersten Durchgang mit einem Sprung auf 129,5 Meter noch in Führung lag. Auf Platz drei landete der Österreicher Timon-Pascal Kahofer. In seiner erst vierten Teilnahme eines Continentalcup-Wettbewerbes sicherte sich der 21-Jährige mit Sprüngen auf 120 und 131,5 Metern Platz drei (255,4 P.).

Aus dem DSV-Lager schaffte es neben Hamann nur Felix Hoffmann (27.) in die Punkteränge. Luca Roth verpasste den Finaldurchgang als 31. nur knapp. Der Dritte des Vortages, Anze Lanisek, landete im zweiten Wettbewerb auf Rang 6.

Offizielles Resultat
Resultat Probedurchgang
COC Gesamtwertung

Quelle: FIS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.