fbpx

Diese sechs DSV-Adler starten beim Weltcup-Auftakt 2021/22

Andreas Wellinger (GER); Training in Garmisch-Partenkirchen; November 2021; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Eine Überraschung dürfte die Teamaufstellung des Deutschen Skiverbandes (DSV) für den ersten Weltcup in der Saison 2021/22 für Niemanden sein. Und dennoch ist es schade, dass am Ende ein festes Teammitglied ausscheiden musste.

Wie der DSV am Mittwoch mitteilte, werden neben den Vorjahres-Startern Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Pius Paschke und Constantin Schmid auch Stephan Leyhe und Andreas Wellinger Teil des Aufgebots zum Weltcup-Auftakt im russischen Nizhny Tagil sein. Für Stephan Leyhe wird es der erste Weltcup-Start seit seinem Kreuzbandriss in Trondheim (NOR) bei der Raw Air im März 2020. „Mir geht es momentan sehr gut. Ich bin fit, gesund und munter und voller Vorfreude auf den Winter. Der Sommer lief gut, ich konnte ohne Einschränkungen trainieren. Ich habe mich Sprung für Sprung zurückgearbeitet, um wieder in Form zu kommen. Es ging von Woche zu Woche besser auf der Schanze. Meine körperliche Fitness konnte ich immer weiter steigern und denke daher, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, sagt Stephan Leyhe kurz vor Saisonstart. Und auch für Andreas Wellinger ist es eine Art Neustart nach der missglückten vergangenen Saison.

Auch Bundestrainer Stefan Horngacher freut sich auf die erste Station: „Nach den letzten intensiven Trainingswochen in Garmisch-Partenkirchen freuen wir uns sehr auf die ersten Wettkämpfe im Schnee. Auch wenn die Reise zum Weltcup-Auftakt ins russische Nizhny Tagil lang ist, fliegen wir doch gerne in den Ural. Denn dort herrschen in der Regel schon jetzt winterliche Verhältnisse und die Schanze ist traditionell bestens präpariert. Gerade für die ersten Sprünge auf Schnee ist das für die Aktiven ein wichtiger Aspekt.“

Severin Freund vorerst ausgeschieden

In der internen Teamausscheidung musste aufgrund der Startplatz-Anzahl von nur sechs Athleten nach Martin Hamann ein weiterer Athlet ausscheiden. Nachdem der Nationalkader die Lehrgänge ab Spätsommer bereits ohne Hamann absolviert hatte, kämpften Stephan Leyhe und Severin Freund um das letzte Ticket nach Russland. Nach dem letzten Lehrgang in Garmisch-Partenkirchen in der vergangenen Woche entschied man sich für den zuletzt überraschend Zweitplatzierten bei den Deutschen Meisterschaften, Stephan Leyhe. „Der Kampf um den sechsten Startplatz zwischen Severin Freund und mir war sehr eng. Wir haben uns über mehrere Wochen gematcht, und jetzt bin ich einfach froh, dass ich die Bestätigung und das Vertrauen der Trainer bekommen habe“, so Leyhe.

Die Herren starten in dieser Woche von 19.-21. November in den neuen Weltcup- und Olympia-Winter 2021/22 und begeben sich bereits heute auf den Weg nach Russland (Überblick & Zeitplan Nizhny Tagil). Für die Damen startet die neue Saison nur eine Woche später, ebenfalls in Nizhny Tagil.

Quelle: DSV, interne Informationen

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.