Karl Geiger, Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Mehrere Teams waren in der ersten Phase des Weltcup-Winters bereits von Corona-Infektionen geplagt und mussten einige Ausfälle hinnehmen, nicht zuletzt das ÖSV-Team. Wie sich bereits am Mittwochabend herausstellte, ist nun erstmalig auch das deutsche Team betroffen.

Wie heute bekannt wurde, ist Karl Geiger nach einem COVID-19-Test am Dienstag positiv getestet wurden. Nachdem er am vergangenen Wochenende noch in Planica Weltmeister im Skifliegen wurde, mit der Mannschaft Silber gewonnen hatte und am Montage erstmals Vater wurde, muss der deutsche Top-Springer nun erst einmal pausieren und seine Quarantäne absitzen. Symptome hat Geiger jedoch keine: “Mir geht es gut, ich habe keine Symptome. Ich befinde mich jetzt in Quarantäne und werde regelmäßige Tests absolvieren.” Das positive Ergebnis kam für den Oberstdorfer deshalb ziemlich überrschaschend: “Bei einem routinemäßigen Coronatest wurde ich positiv auf den Virus getestet. Für mich völlig überraschend, da ich keinerlei Symptome zeige und stets die nötigen Vorsichtsmaßnahmen ergriffen habe.”

Den anstehenden Weltcup am kommenden Wochenende wird der Weltmeister auf jeden Fall verpassen. Ob er bei der Vierschanzentournee zum Jahreswechsel starten kann, ist noch unklar.

Das DSV-Team für den anstehenden Weltcup in Engelberg sieht daher wie folgt aus: Markus Eisenbichler, Severin Freund, Martin Hamann, Pius Paschke, Constantin Schmid und David Siegel.

Quelle: interne Informationen; Karl Geiger Instagram

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.