fbpx

WM Oberstdorf: Ema Klinec holt Gold von der Normalschanze

Foto: Julia Piatkowska / SkokiPolska
Werbung

Die erste WM-Entscheidung ist gefallen: Ema Klinec heißt die Weltmeisterin von der Normalschanze 2021! Mit insgesamt 279,6 Punkten setzt sie sich knapp gegen die starke Konkurrenz aus Norwegen und Japan durch. Sie holte damit die erste WM-Medaille für das slowenische Damenteam. Für das deutsche Team verlief der Auftakt insgesamt eher enttäuschend.

Die Führende nach dem ersten Durchgang, Marita Kramer, verpasste nach einer schwachen Landung im Finale die Medaillenränge um nur knappe 1,1 Punkte und musste einen bitteren vierten Platz in Kauf nehmen. Für sie unglücklich kam hinzu, dass sich die Jury entschied, vor ihr noch eine Luke nach unten zu gehen, obwohl die Verhältnisse vor ihr stabil waren.

Die Norwegerin Maren Lundby überraschte hingegen. Nach einer bisher eher schwächeren Saison für sie, scheint sie rechtzeitig zur Ski-WM die richtigen Knöpfe gefunden zu haben. Nach zwei starken Sprüngen auf 102,5 und 99,5 Metern sicherte sich die Titelverteidigerin damit die Silbermedaille (276,5 P.). Für die Japanerin Sara Takanashi hat es zwar erneut nicht für den WM-Ttitel gereicht, dafür sicherte sie sich die Bronzemedaille (276,3 P.).

Enttäuschender WM-Start: Nur Althaus in den Top-10

Eine deutliche Verbesserung erreichte Katharina Althaus. Im Finale landete die Oberstdorferin bei guten 98 Metern und schaffte damit noch den Sprung nach vorne auf Rang zehn. Juliane Seyfarth erwischte ebenfalls einen besseren zweiten Sprung und landete nach 93 Metern am Ende zumindest noch in den Top-20. Carina Vogt wäre beinahe als 31. nach Durchgang eins ausgeschieden, landete aufgrund einer Disqualifikation der Österreicherin Sophie Sorschag aber noch als letztplatzierte im Finale. Allerdings erwischte sie mit 70 Metern auch im finalen Durchgang einen zu schwachen Sprung. Die bestplatzierte Deutsche des ersten Durchgangs, Anna Rupprecht, verlor mit ihrem zweiten Sprung an Boden und musste sich schlussendlich hinter Teamkollegin Althaus einreihen.

Angeboten hat sich Carina Vogt für das Teamspringen am Freitag mit ihren beiden Sprüngen nicht. Als Ersatz für Bundestrainer Andreas Bauer steht damit noch Luisa Görlich zur Auswahl.

Offizielles Resultat Normalschanze

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.