fbpx

Weltcup Zakopane: Training beginnt um 13:30

Wielka Krokiew Zakopane, Foto: Anna Trybus
Werbung

Zum zweiten Mal gastiert der Weltcup-Tross in dieser Saison in Zakopane. So ersetzt der polnische Veranstalter die ausgefallenen Wettkämpfe von Peking. Am heutigen Freitag stehen für die 55 Teilnehmer zwei Trainingsrunden und die Qualifikation auf dem Programm.

In den letzten Wochen schien der Norweger Halvor Egner Granerud seinen Nimbus der Unbesiegbarkeit gefestigt zu haben. So gewann dieser die Weltcupspringen von Willingen und Klingenthal und wurde auch in Lahti nur durch einen Sturz gestoppt. An diesem Wochenende könnte jedoch wieder mehr Spannung im Kampf um den Sieg entstehen. So kam der Weltcupführende noch im Januar überhaupt nicht mit der Schanze in Zakopane zurecht und landete nur im Mittelfeld. Den Sieg sicherte sich dagegen Teamkollege Marius Lindvik, der sich in einem spektakulären Finaldurchgang vor Anze Lanisek und Robert Johansson durchsetzte. Das Teamspringen gewannen überraschend die Österreicher, in Abwesenheit von Topstar Stefan Kraft.

Ausgang scheint offen: Zahlreiche Kandidaten kämpfen in Zakopane um den Sieg

An diesem Wochenende werden die Karten jedoch wieder neu gemischt. So ist definitiv nicht auszuschließen, dass sich Granerud doch noch mit der Schanze anfreundet und um den Sieg springt. Auf der Rechnung muss man jedoch natürlich auch wieder die Top-3 des letzten Zakopane-Springens haben. Zudem ist damit zu rechnen, dass auch die Polen um Kamil Stoch und Dawid Kubacki die kleine Pleite aus dem Januar-Springen ausmerzen wollen. Als Geheimtipp ist auch Bor Pavlovcic zu nennen, der in den letzten Wochen eine unglaubliche Entwicklung hingelegt hat. Bei den DSV-Adlern liegt der Fokus klar auf Markus Eisenbichler, der nach seinem Podestplatz in Klingenthal weiter vorne angreifen möchte.

Alles Stars am Start: Was zeigt uns Ulrich Wohlgenannt?

Bei der ersten Qualifikation am heutigen Freitag werden insgesamt 55 an den Start gehen. Neu mit dabei ist Ulrich Wohlgenannt, der zuletzt in Willingen vier COC auf spektakuläre Art und Weise gewinnen konnte. Zudem werden wir mit Vitaly Kalinichenko und Yevhen Marusiak auch zwei ukrainische Springer sehen. Ansonsten befindet sich die komplette Weltelite und auch die sechs DSV-Adler (Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Pius Paschke, Martin Hamann, Severin Freund und Constantin Schmid) auf der Startliste.

Am Freitag geht es nun erstmal darum, sich für das Wochenende warmzufliegen. So stehen zwei Trainingsdurchgänge (ab 13:30) und die Qualifikation (ab 16 Uhr) auf dem Programm, bevor es am Samstag und Sonntag mit den Einzelspringen weitergeht.

Startliste Offizielles Training & Qualifikation

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.