fbpx

Vierschanzentournee (GER): Oberstdorf 28./29.12. und Garmisch-Partenkirchen 31.12.21-01.01.22

Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl
Werbung

Wo wird gesprungen?

Das traditionelle Auftaktspringen der Vierschanzentournee findet bereits seit 1953 jährlich in der Audi Arena Oberstdorf statt. Diese trug jedoch früher noch den Namen Schattenbergschanze, später den Namen Erdinger Arena, bevor sie ihren jetzigen Namen Audi Arena erhielt. Oberstdorf ist ein beliebter Touristenort im Süden Bayerns, der mit dem Nebelhorn und den Allgäuer Alpen zahlreiche Möglichkeiten für Wintersport ebenso wie zum Wandern im Sommer bietet.

Nach einem Tag Pause (30.12.) reist der Skisprungcircus weiter zur „Großen Olympiaschanze“ in der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen, der zweiten Tournee-Station. Garmisch-Partenkirchen liegt an der Grenze zu Österreich, am Fuße des höchsten Berges Deutschlands, der Zugspitze. Traditionell findet hier am 31. Dezember der Jahresabschluss mit der Qualifikation und am 1. Januar das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee statt.

Die Schanzendetails im Überblick:

Audi Arena Oberstdorf

Hillsize:137 m
K-Punkt:120 m
Schanzenrekord:143,5 m (Sigurd Petterson, 29.12.03)
Baujahr:1946 (letzter Umbau: 2003)
Zuschauerkapazität:27.000

Große Olympiaschanze

Hillsize:142 m
K-Punkt:125 m
Schanzenrekord:144,0 m (Dawid Kubacki; 01.01.21)
Baujahr:1921 (letzter Umbau: 2007)
Zuschauerkapazität:35.000
Programm:

Dienstag, 28.12.21
14:00 Uhr – Offizielles Training
16:30 Uhr – Qualifikation (ARD, Eurosport)

Mittwoch, 29.12.21
15:00 Uhr – Probedurchgang
16:30 Uhr – Einzelwettbewerb (ARD, Eurosport)

Freitag, 31.12.21
11:45 Uhr – Offizielles Training
14:00 Uhr – Qualifikation (ZDF, Eurosport)

Samstag, 01.01.22
12:30 Uhr – Probedurchgang
14:00 Uhr – Einzelwettbewerb (ZDF, Eurosport)

Werbung

5 thoughts on “Vierschanzentournee (GER): Oberstdorf 28./29.12. und Garmisch-Partenkirchen 31.12.21-01.01.22

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.