fbpx

Vierschanzentournee Bischofshofen: Geiger führt nach dem 1. Durchgang

Karl Geiger (GER); Vierschanzentournee - GaPa; Neujahrsskispringen 01.01.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Karl Geiger führt das Feld nach dem ersten Durchgang in Bischofshofen an (140,5 Meter, 146,5 P.). Mit 2,2 Punkten Abstand folgt der Österreicher Daniel Huber (136,5 Meter, 144,3 P.). Rang drei wird im Moment von Yukiya Sato belegt (139 Meter, 142,4 P.).

Havor Egner Granerud folgt hinter dem Podest auf dem vierten Platz. Der Tournee- und Gesamtweltcupführende Ryoyu Kobayashi liegt im Moment auf dem fünften Platz vor Manuel Fettner, der Sechster ist.

Freund und Wellinger verpassen den zweiten Durchgang

Stephan Leyhe gewinnt um nur 0,3 Punkte sein Duell gegen den Österreicher Ulrich Wohlgennant und erreicht als 25. den zweiten Durchgang. Constanti Schmid (16.) hingegen gewinnt sein Duell deutlich. Um 13,7 Punkte distanziert er den Italiener Giovanni Bresadola. Ebenfalls deutlich schlägt Markus Eisenbichler (7.) Simon Ammann.
Der Duellgegner von Severin Freund ist Halvor Egner Granerud, der Gesamtweltcupsieger des letzten Jahres. Granerud springt 15 Meter weiter als Freund und gewinnt dementsprechend deutlich. Freund verpasst als 46. den Finaldurchgang in Bischofshofen.
Pius Paschke (19.) wird von seinem Duellgegner Yukiya Sato geschlagen, schafft es jedoch, dank seiner Weite von 130,5 Metern, noch über die Lucky-Loser-Wertung in den Finaldurchgang. Um 0,2 Punkte verliert Andreas Wellinger sein Duell gegen Stefan Kraft. Bei einer identischen Weite von 124 Metern machen die Haltungspunkte den Unterschied zwischen den beiden Springern.

Vier Österreicher in den Top-10

Neben Huber und Fettner, sind auch noch Philipp Aschenwald (9.) und Jan Hörl (10.) in den Top-10 vertreten. Clemens Aigner liegt im Moment, ebenso wie Pius Paschke, auf dem 19. Platz. Drei Plätze weiter hinten sortiert sich Daniel Tschofenig ein. Ulrich Wohlgenannt liegt zwar rein punkttechnisch vor seinen Landsmännern Hayböck und Kraft, doch da er sein Duell verloren hat und Kraft und Hayböck ihre gewinnen konnten, scheidet Wohgennat aus, während Hayböck und Kraft im Finale springen dürfen. Neben Wohgenannt verpasst auch Thomas Lackner (42.) den zweiten Durchgang.

Zwei Polen im zweiten Durchgang

Während Andrezej Stekala als 39. seine Skier nach dem ersten Durchgang zusammen packen muss, dürfen seine Landsmänner Piotr Zyla (15.) und Dawid Kubacki (17.) noch ein Mal im zweiten Durchgang ran.

Offizielle Ergebnisliste 1. Duchgang

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.