fbpx
Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

In den vergangenen Monaten war der Name Tom Gerisch in den internationalen Ergebnislisten nicht mehr aufzufinden. Seit Samstag ist nun klar: Der Springer von der WSG Rodewisch hat seine aktive Karriere beendet.

Dies gab der 19-Jährige via Instagram bekannt. „Bei mir lief es von der Leistung her einfach nicht mehr so wie ich es mir vorgestellt habe“, erklärte der junge Sachse auf Nachfrage von skispringen-news.de. Seinen letzten internationalen Wettbewerb absolvierte Tom Gerisch im September 2020 beim Alpencup in Berchtesgaden. Beruflich geht es für den Rodewischer nun als Soldat bei der Bundeswehr weiter.

Erfolge vor allem auf nationaler Ebene – Einsätze im Continentalcup

Tom Gerisch (Jahrgang 2001) hat im Alter von sechs Jahren mit dem Skispringen angefangen. Im Januar 2016 machte der Springer aus dem Vogtlandkreis mit Rang fünf und sechs in einem internationalen Kinder- und Jugend-Springen in Tarvisio/Villach erstmals in den vorderen Plätzen auf sich aufmerksam. Sein erstes Alpencup-Podest erreichte er 2018 in Planica – Platz zwei im Einzel sowie Rang drei im Team. Titel hat der 19-Jährige vor allem auf nationaler Ebene gesammelt. Bei der deutschen Meisterschaft in Hinterzarten 2018 konnte Tom Gerisch in der Jugend-17-Wertung gewinnen. In der darauffolgenden Wintersaison 2018/2019 hat Gerisch sich die Gesamtwertung des Deutschlandpokals (J17) gesichert. 2019 durfte Tom Gerisch auch insgesamt vier Mal im Continentalcup starten. Mit Rang 22 und 16 im tschechischen Frenstat pod Radhostem fuhr er sogar COC-Punkte ein. Rang fünf in Rastbüchl im Januar 2020 ist sein bestes Resultat im FIS-Cup. Er sicherte sich im Anschluss auch seine erste und einzige Teilnahme an einer Junioren-Weltmeisterschaft. Bei der JWM im Oberwiesenthal war er Teil des DSV-Teams, jedoch blieb ihm im Einzel- sowie Team-Springen nur die Rolle des fünften Mannes.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.