fbpx

RAW Air: Takanashi holt sich den Sieg in Oslo – Gesamtwertung geht an Kriznar

Ursa Bogataj (SLO), Sara Takanashi (JPN), Yuki Ito (JPN); Raw Air - Oslo 06.03.22; Foto: Tadeusz Mieczynski / Skijumping.pl
Werbung

Beim abschließenden Wettbewerb der RAW Air der Skisprung-Damen holt sich den die Japanerin Sara Takanashi den Tagessieg. Rang zwei sichert sich die Olympiasiegerin Ursa Bogataj (Slowenien) vor Yuki Ito aus Japan, die Dritte wird. Die Slowenin Nika Krinar sichert sich den Gesamtsieg in der RAW Air-Wertung.

Nachdem die Skisprung-Herren am Nachmittag bereits ihren Tages-Sieger und RAW Air-Gesamtsieger gefunden hatten, waren am Abend auch die Damen an der Reihe. Die Rekord-Weltcup-Siegerin Sara Takanashi führte nach dem ersten Durchgang die Konkurrenz an. Ein Sprung auf 130 Meter bedeuteten die Führung für die Japanerin. 2,9 Punkte dahinter auf Rang zwei lag die Olympiasiegerin Ursa Bogataj aus Slowenien nach einem Sprung auf 127 Meter. Zwischenzeitlich auf dem dritten Rang liegt Chiara Kreuzer (Österreich), die ebenfalls 127 Meter zeigt.

Yuki Ito aus Japan ist Vierte, die Gesamtführende der RAW-Air-Wertung Nika Kriznar (Slowenien) liegt nach einer Weite von 122,5 Meter auf dem fünften Rang. Vor dem letzten Sprung führt die Slowenin die RAW Air-Wertung mit einem Vorsprung von knapp 42 Punkten an.

Katharina Althaus liegt als beste Deutsche auf dem Siebten Rang. Neben Althaus erreichen Selina Freitag als 19., Juliane Seyfarth als 20. und Josephin Laue als 30. den Einzug in das Finale der besten 30. Luisa Görlich verpasst als 32. das Finale.

Marita Kramer rangiert sich nach einem Sprung auf 123 Metern auf dem sechsten Rang ein und ist damit nach dem ersten Durchgang einmal mehr die beste Athletin in den Reihen des österreichischen Skiverbandes.

Zweimal Japan auf dem Podium

Im zweiten Durchgang kann die Rekord-Weltcup-Siegerin Sara Takanashi mit einem Sprung auf 128 Meter ihren 63. Weltcup-Sieg klar machen. Trotz eines überragenden Sprunges der Slowenin Ursa Bogataj auf 130,5 Meter kann Diese die Japanerin nicht mehr abfangen und sichert sich den zweiten Rang. Der dritte Platz geht ebenfalls nach Japan: Yuki Ito kann sich mit ihrem zweiten Sprung auf 127 Meter noch auf den dritten Rang nach vorne schieben.

Nika Kriznar, die die den Sieg in der RAW Air-Gesamtwertung mit einem Vorsprung von 39,6 Punkten holt, fällt im Finale noch von dem Podest und wird am Ende Vierte. Marita Kramer (Österreich) wird nach ihrem zweiten Sprung auf 126 Meter Fünfte. Die Entscheidung über den Gewinn des Gesamtweltcups ist auf das letzte Weltcup-Wochenende in Oberhof vertagt. Marita Kramer führt momentan mit einem Vorsprung von 195 Punkten. Bei noch zu vergebenen 200 Weltcup-Punkten sollte allerdings für Kramer nicht mehr viel schief gehen.

Aus deutscher Sicht überzeugt einmal mehr Katharina Althaus. Die Deutsche fällt zwar im Finale noch um einen Platz zurück und wird am Ende Achte. Nach ihrer Pause aufgrund eines positven Corona-Tests ist dies allerdings dennoch beachtlich. Selina Freitag wird am Ende 21. Juliane Seyfarth landet einen Platz dahinter. Josephin Laue sammelt mi ihrem 30. Rang heute erneut einen Weltcup-Punkt.

Neben Kramer als Fünfte, kann im Team des ÖSV vor allem Chiara Kreuzer überzeugen. Die Österreicherin hatte nach dem ersten Durchgang noch auf Rang drei gelegen und fiel nach einem Sprung auf 118 Meter noch auf Rang sechs zurück. Lisa Eder wird 11. Jacqueline Seifriedsberger landet auf Rang 15, Eva Pinkelnig wird 23.

Offizielles Resultat

RAW Air-Gesamtwertung

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.