fbpx

Qualifikation in Titisee-Neustadt am Freitag abgesagt

Marita Kramer, Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Auch im Schwarzwald hatten die Skispringerinnen am Freitag mit Windturbulenzen zu kämpfen. Es konnte nur ein Trainingsdurchgang durchgeführt werden. Nachdem das zweite Training abgebrochen werden musste, wurde auch die Qualifikation abgesagt.

Bei der Weltcup-Premiere der Damen auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt haben sich die schlechten Windvorhersagen am Freitag leider bestätigt. Marita Kramer gewann den ersten Trainingsdurchgang vor Nika Kriznar und Sara Takanashi, der zweite Trainingsdurchgang musste nach 47 von 55 Springerinnen abgebrochen werden. Die Bestweite des Tages setzte die Slowenin Kriznar auf 143,5 Meter, die dabei zwar zu Fall kam, sich aber schnell wieder aufrichten konnte. Als beste Deutsche beendete Katharina Althaus das Training auf Rang acht.

Neuer Zeitplan am Samstag

Wie die Jury am Freitag mitteilte, wird der geplante Probedurchgang am Samstag durch die Qualifikation ersetzt und beginnt damit um 12:15 Uhr. Mit den üblichen 40 Athletinnen im Damen-Weltcup soll dann um 13:45 Uhr der erste Durchgang gestartet werden.

Im Vorfeld wurde zudem bekannt, dass Carina Vogt, die gerade erst in den Weltcup zurückgekehrt war, am Freitag aufgrund einer Reizung im Knie nicht teilnehmen konnte. Ob sie am Sonntag wieder am Start sein kann, ist noch ungewiss.

Resultat Offizielles Training

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.