Skispringen-news.de

Piotr Zyla führt nach dem ersten Durchgang

Foto: Konstanze Schneider

Bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf liegt der Pole Piotr Zyle auf der Normalschanze vorne. Auf Medaillenkurs sind auch Anze Lanisek und Ryoyu Kobayashi. Aber auch die DSV-Adler haben noch Chancen.

105 Meter und 138,7 Punkte bedeuten zunächst die etwas überraschende Führung für Piotr Zyla. Der 30-jährige Pole hat aber im ersten Durchgang den weitesten Sprung gesetzt und führt damit das Feld an. Nur 3,0 Punkte dahinter liegt Anze Lanisek aus Slowenien (102,5 m, 135,7 P.). Der Japaner Ryoyu Kobayashi liegt aber auch nur 3,1 Punkte zurück und hat noch Chancen auf den Weltmeistertitel (104 m, 135,6 P.)

Geiger und Paschke halten die Fahne hoch

Aus deutscher Sicht liegt Karl Geiger in guter Position. 103.5 Meter und 135,5 Punkte bedeuten aktuell Rang vier vor dem Sieger der Probe, Dawid Kubacki (5.) und DSV-Team-Kollege Puís Paschke, der 103 Meter (133,7 P.) auf Rang sechs zauberte. Komplettiert wird die Top-10 durch Marius Lindvik (7.), Yukiya Sato (8.), Michael Hayböck (9.) und Daniel-André Tande (10.).

Granerud und Eisenbichler hinter ihren Erwartungen

Wohl keine Chance mehr auf den Titel hat Markus Eisenbichler. 98,5 Meter bedeuten nur Rang 14. Auch Top-Favorit Halvor Egner Granerud hat überraschend geschwächelt und belegt nach dem ersten Durchgang nur Rang 16. Constantin Schmid komplettiert das DSV-Quartett im Finale als 25.

Schreckmoment bei Nousiainen

Für eine Schrecksekunde sorgte der Finne Eetu Nousiainen. Der 23-Jährige verkantete bei der Landung mit den Skiern und stürzte heftig. Er konnte aber auf beiden Beinen den Schanzenauslauf verlassen und ist nach ersten Angaben nicht verletzt.

Nach einer kurzen Pause geht es gegen 17:40 Uhr mit dem Finaldurchgang weiter.

Ergebnis: 1. Durchgang

Die mobile Version verlassen