ÖSV ohne Kraft in Zakopane: Hörl und Schlierenzauer wieder dabei

Gregor Schlierenzauer, Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Noch am vergangenen Wochenende holte Stefan Kraft seinen ersten Podestplatz in diesem Jahr. Beim kommenden Weltcup in Zakopane wird der 27-Jährige allerdings nicht an den Start gehen.

Nach der überstandenen Covid19-Infektion hat Stefan Kraft weiterhin mit Problemen im Rücken-und Leistenbereich zu kämpfen. Nach den anstrengenden Tagen der Vierschanzentournee und dem darauffolgenden Wochenende in Titisee-Neustadt fühle er sich “ausgequetscht wie eine Rosine”, wie er selbst erklärte. Am Weltcup-Wochenende in Lahti (FIN), das eine Woche nach Zakopane ansteht, möchte Kraft allerdings wieder angreifen.

Jan Hörl wieder fit

Bereits in Bischofshofen musste Jan Hörl am Qualifikationstag aussetzen. Er klagte über Schmerzen im Knie und konnte die Vierschanzentournee nicht beenden. Auch in Titisee-Neustadt fehlte Hörl im österreichischen Team. In Zakopane wird der 22-Jährige nun wieder zu seinen Teamkollegen stoßen: “Mit viel Therapie und vollem Ehrgeiz bin ich schmerzfrei und freue mich auf den Weltcup”, verkündete Hörl am Dienstag über Instagram. Bundestrainer Andreas Widhölzl nominierte für das Wochenende in Polen außerdem Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, Thomas Lackner, Gregor Schlierenzauer und Maximilian Steiner.

Quelle: ÖSV, Instagram/jan.hoerl

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.