RAW AIR Oslo 2020, Foto: Konstanze Schneider

Wie die österreichische Tageszeitung Kurier mitteilt, wird der Gesamtweltcupsieger der vergangenen Saison den einzigen Sommer Grand Prix im polnischen Wisla auslassen. Der Österreicher kämpft derzeit mit Rückenproblemen.

Nach den Absagen aufgrund der Corona-Pandemie, bleibt nach aktuellem Stand nur noch ein einziger Grand Prix in diesem Sommer übrig. In diesem müssen vor allem Materialänderungen bezüglich Anzügen und Keilen getestet werden. 

“Ich bin froh, dass wir springen. Wenn man immer nur trainiert, dann merkt man es den Springern an, dass ihnen die Ziele fehlen”, so der neue österreichische Cheftrainer Andreas Widhölzl gegenüber Kurier. Doch ausgerechnet beim einzigen Wettbewerb, bei dem sich mit der Konkurrenz gemessen werden kann, wird der beste des ÖSV-Teams fehlen. Stefan Kraft musste in den vergangenen Wochen nicht nur mehrmals pausieren, sondern konnte aufgrund von Rückenproblemen auch seinem Trainingsprogramm nicht wie gewohnt nachgehen. Somit wurde entschieden, dass sich der 27-Jährige schonen soll und einen Urlaub dem Wettkampfwochenende in Polen vorziehen soll. “Am Können scheitert’s nicht. Er springt gut, aber er muss auf seinen Körper schauen”, analysiert der ÖSV-Cheftrainer.

Quelle: kurier.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.