fbpx

Oberstdorf: DSV kann mit 12 Springern zum Skifliegen

Skiflugschanze Oberstdorf; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Für den Skiflug-Weltcup in Oberstdorf (GER) schickt der Deutsche Skiverband (DSV) inklusive nationaler Gruppe insgesamt 12 Springer an den Start. Eine besondere Konstellation macht dies möglich. Fehlen wird hingegen Pius Paschke.

Wenn ab Freitag wieder auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze weit gesegelt wird, sind diese Skispringer für Deutschland unterwegs: Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf), Severin Freund (WSV DJK Rastbüchl), Karl Geiger (SC Oberstdorf), Stephan Leyhe (SC Willingen), Justin Lisso (WSV Schmiedefeld), Kilian Märkl (SC Partenkirchen), Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue), Philipp Raimund (SC Oberstdorf), Constantin Schmid (WSV Oberaudorf), Adrian Sell (SV Meßstetten), David Siegel (SV Baiersbronn) und Andreas Wellinger (SC Ruhpolding). „Am ersten Wettkampftag können wir zusätzlich zur Weltcup-Mannschaft noch einmal eine nationale Gruppe stellen. So bekommen die jungen Athleten auch einmal die Chance, sich auf einer Skiflug-Schanze zu beweisen“, sagt Bundestrainer Stefan Horngacher.

Titisee-Neustadt war nur der Ersatz-Austragungsort für Japan

Damit hat der DSV nach Garmisch-Partenkirchen und Titisee-Neustadt zum dritten Mal in dieser Saison eine nationale Gruppe am Start. Auf Nachfrage von skispringen-news.de bei der DSV-Pressestelle sei dies aber laut Regularien möglich. Normalerweise hat der DSV nur zweimal pro Saison die Möglichkeit, eine solche nationale Gruppe zu stellen. Der Skiverband hatte schon vor der Saison angekündigt, dass es eine nationale Gruppe in Garmisch-Partenkirchen und beim Skifliegen in Oberstdorf geben wird. Titisee-Neustadt ist kurzfristig im Januar als Ersatzort für das japanische Sapporo eingesprungen. Somit hat der DSV die Startplätze vom eigentlichen Gastgeber, den Japanern, „geerbt“.

Paschke fällt krankheitsbedingt aus

Unabhängig von der Startsituation wird Pius Paschke (WSV Kiefersfelden) nicht dabei sein. „Leider muss Pius Paschke aufgrund einer Virusinfektion auf das Skifliegen in Oberstdorf verzichten. Seinen Startplatz nimmt Martin Hamann ein“, erläutert Horngacher.

Am Freitag um 17:45 Uhr beginnt die Qualifikation für den Wettkampf am Samstag (16 Uhr). Für Sonntag ist eine Qualifikation (14:15 Uhr) wie auch ein Einzel-Skifliegen geplant (16 Uhr).

Werbung

One thought on “Oberstdorf: DSV kann mit 12 Springern zum Skifliegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.