Nizhny Tagil: FIS-Renndirektor und vier Österreicher mit positivem Corona-Test

Daniel Huber, Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Die Serie der positiven Corona-Fälle im Weltcup reißt nicht ab. Am Sonntag wurde bekannt, dass neben FIS-Renndirektor Sandro Pertile erneut die österreichische Mannschaft betroffen ist.

Wie die FIS mitteilt, erhielt Pertile das Testergebnis am gestrigen Abend. Er habe sich umgehend in Quarantäne begeben und heute einen zweiten Test durchgeführt, der ebenfalls positiv war. Alle anderen Offiziellen, die Kontakt mit Pertile hatten, seien jedoch wiederholt negativ getestet worden. Pertile musste sich bereits bei der Raw-Air-Tournee am Ende der vergangenen Saison in Quarantäne begeben, damals jedoch ohne positiven Test.

Schon zum zweiten Mal trifft es zudem das österreichische Team mit gleich mehreren Athleten. Daniel Huber, Thomas Lackner, Manuel Fettner und Jan Hörl wurden positiv getestet. Markus Schiffner und Maximilian Steiner erhielten zwar einen negativen Befund, gehen beim heutigen Wettkampf jedoch ebenfalls nicht an den Start. Huber und Lackner belegten gestern noch die Plätze zwei und vier.

Ungeachtet dieser neuesten Entwicklungen findet der Wettkampf wie geplant statt.

Weitere Informationen folgen.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.