Neues System im polnischen Nationalkader

polnisches Nationalteam, Foto: Konstanze Schneider

Polen hat eine große Änderung in der Herren-Nationalmannschaft vorgenommen. Anstelle eines A- und B-Kaders gibt es nun nur noch einen großen Nationalmannschaftskader, bestehend aus zwölf Springern. 

Der polnische Skiverband (PZN) trat mit überraschenden Neuigkeiten an die Öffentlichkeit. Denn der Nationalkader wurde deutlich erweitert. Normalerweise ist es eher unüblich, sich auf ein so großes Team festzulegen, zumal die vom Internationalen Skiverband (FIS) bestimmte Starterzahl auf sieben Athleten begrenzt ist. Ausgenommen von zwei nationalen Gruppen, die pro Team in jeder Saison genutzt werden können.

Die Hälfte des neuen, vergrößerten Kaders besteht aus dem altbekannten A- und Weltcupkader der vergangenen Saison: Kamil Stoch, Dawid Kubacki, Piotr Żyła, Jakub Wolny, Maciej Kot und Stefan Hula. Aufgefüllt wird die zwölf-köpfige Trainingsgruppe mit jüngeren Athleten, welche in der vergangenen Saison vor allem im Continentalcup zu finden waren: Klemens Murańka, Paweł Wąsek, Tomasz Pilch, Aleksander Zniszczoł, Andrzej Stękała und Kacper Juroszek. Somit werden die schon bestehen gemeinsamen Trainingseinheiten vom Welt- und Continentalcupteam nun auch formal zusammengelegt.

Michal Dolezal, der letztes Jahr das Traineramt vom aktuellen deutschen Cheftrainer Stefan Horngacher übernommen hat, bleibt Cheftrainer der polnischen Herren. Unterstützt wird er von seinen drei Assistenten Grzegorz Sobczyk, Daniel Kwiatkowski und Maciej Maciusiak. Letzterer war bisher für den B-Kader verantwortlich und rückt nun ins Trainerteam von Dolezal auf. Technische Trainer bleiben Andrzej Zapotoczny und Radek Žídek, während Łukasz Gębala weiter Physiotherapeut bleibt.

Erweiterung des Damen-Teams

In der Damennationalmannschaft gibt es hingegen nur eine kleine Veränderung. Die Mannschaft des letzten Jahres, bestehend aus den fünf jungen Damen Nicole Konderla, Kamila Karpiel, Kinga Rajda, Anna Twardosz und Joanna Szwab, wird ergänzt um Wiktoria Przybyła. Der ehemalige Cheftrainer des polnischen Herren-Nationalteams vergangener Jahre, Łukasz Kruczek, bleibt Cheftrainer der Damen und wird unterstützt durch Marcin Bachleda. 

Marcelina Beltowska, Wiktoria Polanowska, Natalia Slowik und Sara Tajner bilden das vierköpfige Juniordamenteam. Slowik und Tarner dürfen beide allerdings erst in der übernächsten Saison an Wettkämpfen des Welt-, Continental-, oder FIS-Cup teilnehmen. Sie sind beide 2006 geboren und gelten als vielversprechende Talente für die Zukunft.

Quelle: PZN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr über Cookies erfahren