fbpx

Planica 7: Karl Geiger gewinnt in einem Durchgang

Foto: Tadeusz Mieczyński / Skijumping.pl
Werbung

Karl Geiger zeigt sich auch am Freitag im slowenischen Planica in guter Form und gewinnt den Skiflug-Wettbewerb in nur einem Durchgang. Hinter ihm landen Ryoyu Kobayashi und Bor Pavlovcic.

Ohne Qualifikation und erst ab 15:30 Uhr konnte das Skifliegen in Planica stattfinden. Doch auch nach der Wartepause machte der Wind große Schwierigkeiten und sorgte für Unterbrechungen. Viel Geduld war also gefragt, denn alle 67 Starter mussten sich durch einen langen, windanfälligen Durchgang fliegen. Somit war also schon früh klar, dass es nur einen Wertungsdurchgang geben wird. Doch die Top-Flieger des Winters sollten die Entscheidung unter sich ausmachen. Und zu denen zählt unbestritten Karl Geiger. Der Oberstdorfer lieferte einen perfekten Flug auf 232 Meter (237,3 Punkte) und profitierte zudem von einer Anlaufverkürzung. Bundestrainer Stefan Horngacher hat vor Geigers Versuch den Anlauf um eine Luke auf Gate 11 verkürzt – somit reichte die Weite von Karl Geiger zum Tagessieg.

Geiger mit Improvisationsküsten – Kobayashi konnte nicht kontern

Entsprechend erleichtert zeigte sich der 28-Jährige nach seinem Sieg. „Es war heute nicht einfach vom Tag. Der Sprung war sau gut. Ich war echt nervös, weil mir oben ein Materialmissgeschick passiert ist“, erklärte Geiger im ZDF. Hintergrund: Die Plastik-Schnalle im Schuh ist gerissen – und den braucht es, um den Schuh zuzuschnüren. Da musste Karl Geiger improvisieren: „Netterweise hat mir der Materialkontrolleur so einen Metallring von einem Autoschlüssel gegeben. So konnte ich das dann fixieren.“

Auch Ryoyu Kobayashi versuchte es mit weniger Anlauf aus dem selben Gate wie Karl Geiger. Doch der Japaner schaffte nur 231 Meter (227,7 P.) und belegte den zweiten Rang. Komplettiert wird das Podest von Bor Pavlovic aus Slowenien. Er kam bei Rückenwind auf 227,5 Meter (225,2 P.).

DSV-Adler mit gemischten Gefühlen

Nicht ganz nach vorne ging es dieses Mal für Markus Eisenbichler. Auch er versuchte sich mit verkürztem Anlauf, landete aber mit 223 Metern am Ende auf Rang acht. Pius Paschke (20.), und Severin Freund (27.) sammelten zumindest noch Weltcup-Punkte. Leer gingen indes Martin Hamann (39.) und Constantin Schmid (42.) aus.

Im Team-Wettbewerb gehen für den DSV folgende vier Athleten an den Start: Pius Paschke, Constantin Schmid, Markus Eisenbichler und Planica-7-Gesamtführer Karl Geiger. Der Wettkampf beginnt am Samstag um 10 Uhr.

Ergebnis (Freitag)
Skiflug-Weltcup
Gesamtweltcup

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.