Innsbruck: Granerud in der Probe erneut vorne – DSV-Adler schwächeln

Stefan Kraft, Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Die Tournee geht langsam aber sicher in ihre ganze heiße Phase. Am Innsbrucker Bergisel steht heute das dritte Einzelspringen an. In der Probe setzte sich einmal mehr der Norweger Halvor Egner Granerud durch. Der Tournee-Führende sprang 128,5 Meter (74,5 Punkte). Nur ein Zehntel dahinter landete Anze Lanisek (131 Meter) auf Rang zwei. Als Drittplatzierter präsentierte sich auch Stefan Kraft als Anwärter auf einen Heimsieg. Der Österreicher landete bei 125 Metern (72,8 Punkte).

Bereits im Probedurchgang hat sich herausgestellt, dass man für de Sieg heute auch ein wenig Glück brauchen wird. So wechselte der Wind zwischen ruhigen Verhältnissen und ordentlich Aufwind. Erinnerungen an das letztjährige Innsbruck-Springen werden wach. So hatten auch heute einige Mitfavoriten noch etwas zu kämpfen. Während Kamil Stoch als Fünfter (69,3 Punkte) noch mit vorne dabei war, erreichte Dawid Kubacki lediglich den zwölften Platz (65,2 Punkte).

Rang 15 und 19 für Eisenbichler und Geiger: DSV-Adler wackeln gewaltig

Vor allem aber werden Markus Eisenbichler und Karl Geiger noch enorm zulegen müssen, wenn sie im Kreise der Tournee-Aspiranten bleiben wollen. Eisenbichler erreichte bei wenig Aufwind nur 119,5 Meter und wurde mit 63,2 Punkten 15. Karl Geiger musste sich mit 118 Meter mit Rang 19 begnügen. Hier gilt es nun zu hoffen, dass er sich wie üblich im Wettkampf steigern kann. Diese Steigerung wird heute jedoch gewaltig ausfallen müssen.

Auch die übrigen DSV-Adler offenbarten, wie bereits am Vortag, Schwierigkeiten. So konnte lediglich Martin Hamann sein “Probe-Duell” gegen Cene Prevc für sich entscheiden. Mit 118 Meter landete der derzeit drittbeste DSV-Adler auf Rang 29. Constantin Schmid (35.), Pius Paschke (36.) und Severin Freund (44.) blieben allesamt hinter ihren Erwartungen zurück und müssen nachher vermutlich auf die Lucky-Looser hoffen.

Mannschaftlich stark präsentierten sich dagegen die ÖSV-Adler. So sprangen neben Kraft auch Hayböck (4.), Huber (6.) und Aschenwald (10.) unter die Top-10. Leider werden auch sie auf die ansonsten so begeisterten Zuschauermassen verzichten müssen.

Wirklich drauf ankommen wird es ab 13:30, wenn der Wettkampf am Bergisel ansteht.

Ergebnis Probedurchgang

Startliste 1. Durchgang

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.