Foto: Skijumping.pl / Tadeusz Mieczyński

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie gibt es nun auch im Kalender des Damen-Weltcup die erste Corona-bedingte Absage. Nachdem das geplante Weltcup-Wochenende von Hinterzarten in der vergangenen Woche nach Titisee-Neustadt verlegt wurden war, gibt es nun eine weitere Änderung.

Vom 15.-17. Januar 2021 waren im Damen-Kalender gleich drei Wettkämpfe im japanischen Zao vorgesehen. “Das Organisationskomitee in Zao und der japanische Skiverband suchten nach Möglichkeiten, die Wettbewerbe in diesen schwierigen Zeiten durchzuführen. Wir bedauern, dass wir zu dem Schluss kommen mussten, dass die Veranstaltung aufgrund der Covid-19-Pandemie abgesagt werden muss. Es tut uns sehr leid, dass wir diese Entscheidung treffen mussten, aber wir hatten keine andere Wahl”, hieß es in einem offiziellen Statement des japanischen Skiverbandes gegenüber des internationalen Skiverbandes FIS.

Sapporo oder Norwegen als Alternative

Wie die FIS am Montag mitteilte, wird nun nach einer Alternative für Januar gesucht. In Betracht gezogen wird aktuell Sapporo, da der Damen-Weltcup dort bereits eine Woche zuvor stattfinden soll. Denkbar wäre auch, die Wettkämpfe zu einem Veranstalter nach Norwegen zu geben. Dort soll in Lillehammer Anfang Dezember auch der Weltcup-Auftakt der Damen stattfinden.

Quelle: FIS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.