Wisla: Lanisek führt überraschend nach erstem Durchgang

Foto: Konstanze Schneider

Der Wetterbericht hatte es bereits vorhergesagt: Es sollte windig werden. Nachdem der Probedurchgang abgesagt wurde, konnte der Wettbewerb bei starkem Aufwind jedoch pünktlich gestartet werden. Die Mehrzahl der Springer fuhr dabei nur von Gate 2 an, bei später nachlassendem Aufwind hatten einige Springer mit der niedrigen Anlaufgeschwindigkeit zu kämpfen. So schieden etwa Robert Johansson und Constantin Schmid aus. Für eine große negative Überraschung sorgte Stefan Kraft, der bei schwierigen Verhältnissen und einem suboptimalen Sprung ausschied und damit ohne Punkte in die neue Saison startet.

Nach einem sehr guten Sprung auf 136 Meter führt derzeit Anze Lanisek aus Slowenien, der damit seinen mit Abstand besten Sprung des Wochenendes zeigen konnte. Nur 1,2 Punkte dahinter liegt Daniel Huber (Österreich), der den weitesten Sprung des ersten Durchgangs (138,5 Meter) zeigte. Beiden dicht auf den Fersen sind Markus Eisenbichler und Karl Geiger, die mit Sprüngen auf 137,5 und 133 Meter überzeugen konnten. Podestchancen hat sicherlich auch noch Yukiya Sato auf Platz 5.

Mit Pius Paschke (13.) und Severin Freund (15.) landeten zwei weitere DSV-Adler in den Top 15 nach dem ersten Durchgang. Martin Hamann wurde 20., Andreas Wellinger schied auf Platz 39 aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.