fbpx
Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Das norwegische Mixed-Team führt nach dem ersten Durchgang erwartungsgemäß. Das Quartett, bestehend aus Maren Lundby, Daniel Andre Tande, Silje Opseth und Halvor Egner Granerud gab sich keine Blöße und erzielte 481,4 Punkte.

Angeführt von Halvor Egner Granerud, der mit 97 Meter den weitesten Sprung landete, steht Norwegen kurz vor dem Triumph bei der einzigen Mixed-Team-Generalprobe vor Oberstdorf. In Schlagdistanz (472 Punkte) befinden sich die Slowenen, die ohne ihren Stars, Peter Prevc und Anze Lanisek, antreten. Überzeugen konnten hierbei vor allem Nika Krisznar und Cene Prevc, die 95 bzw. 94,5 Meter erreichten. Den dritten Rang belegen derzeit die Japaner mit den beiden Einzelgewinnern Ryoyu Kobayashi und Sara Takanashi. Mit jeweils 94 Meter ließen jedoch beide noch ein wenig Luft nach oben. So liegen sie mit 462,2 Zählern nur um 0,7 Punkten vor den Österreichern, bei denen vor allem Daniela Irsaschko-Stolz (96 Meter) überzeugen konnte.

Nicht Fisch nicht Fleisch: DSV-Team erwartungsgemäß auf Rang fünf

Die Deutschen haben erwartungsgemäß nichts mit den ganz vorderen Plätzen zu tun und belegen Rang fünf. Mit 91,5 und 91 Meter konnten die beiden Herren, Karl Geiger und Pius Paschke, bestenfalls solide Weiten in den Schnee setzen. Anna Rupprecht blieb mit 88 Meter knapp unter dem K-Punkt. Demnach steht mit 438,6 Punkten ein vermutlich ungefährdeter fünfter Rang zubuche, der lediglich von den Polen noch angegriffen werden könnte. Erwartungsgemäß zogen auch Russland und Frankreich ins Finale ein, während die Rumänen ausschieden.

Ergebnis 1. Durchgang

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.